• IT-Karriere:
  • Services:

Weiterer externer 24fach-CD-Brenner von BenQ

CRW 2410MR ab Mitte/Ende Juni erhältlich

BenQ (ehemals Acer) lieferte in dieser Woche mit dem CRW 2410MR einen weiteren externen 24fach-CD-Brenner aus, der im Gegensatz zum CRW 2410EU deutlich schlanker sein soll und Unterstützung für mehr Schnittstellen mit sich bringt. Von Hause aus wird das Gerät mit USB-2.0-Kabel geliefert, es kann jedoch auch mit optionalen Kabeln an PC-Card- (PCMCIA) oder Firewire-Schnittstellen (IEEE1394) angeschlossen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Während das CRW 2410MR CD-R-Medien mit bis zu 24facher Geschwindigkeit beschreibt, werden CD-RW-Medien mit maximal 10facher Geschwindigkeit überschrieben. Packet Writing wird zwar unterstützt, nicht jedoch der aktuelle Mount-Rainier-Standard. CDs werden mit bis zu 32facher Geschwindigkeit ausgelesen.

Benq CRW 2410MR
Benq CRW 2410MR
Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Bechtle AG, München

Mit einem Gewicht von nur 520 Gramm ist der 13,4 x 3,9 x 16,5 cm große tragbare CD-Brenner für die Anwendung unterwegs geeignet. Da die Stromversorgung per eigenem Netzteil und nicht über die Datenschnittstelle erfolgt, ist zum Betrieb jedoch eine Steckdose vonnöten. Der Brenner unterstützt laut Benq Windows- und MacOS-Betriebssysteme.

Erschütterungen und Vibrationen sollen dank "Collision Guard"-Funktion ihren Schrecken verlieren - sollte der Schreibkopf bei heftigen Störungen aus der Spur geraten, so finde der Laserkopf über die Firmware-Lösung jederzeit wieder zu seiner letzten Position zurück und setze den Schreibvorgang fort, verspricht Benq. Dank "Seamless Link III" soll der Brenner zudem gegen Buffer-Underruns gefeit sein und zudem die Schreibgeschwindigkeiten automatisch an die Qualität der Rohlinge anpassen.

Der BenQ CRW 2410MR wird ab Mitte der Woche inklusive USB-Kabel, Netzteil, Handbuch, Treiberdiskette, Brennsoftware Nero Burning ROM, der Packet-Writing-Software In CD sowie mit je einem CD-RW- und CD-R-Medium an den Handel ausgeliefert. Der Listenpreis liegt bei 269,- Euro, inklusive "2 Jahre Bring-In Express-Austausch Service".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /