Abo
  • Services:

Mosro Mini - Wachroboter für den Heimgebrauch

Programmierbarer Roboter mit verschiedenen Sensoren für die Heimüberwachung

Das Berliner Unternehmen Robowatch Technologies GmbH bietet mit "Mosro Mini" den laut eigenen Angaben ersten Wachroboter für den Heimgebrauch an. Der rund 28,5 cm hohe sowie 8 cm breite und tiefe Bewachungsroboter bewegt sich auf einprogrammierten Bahnen, soll über einen Bewegungsmelder Einbrecher oder Aktivität im Haus registrieren, kann aber zur Fernüberwachung auch selber gesteuert werden und Bilder liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Mosro Mini
Mosro Mini
Mosro Mini verfügt in der Basisausstattung über eine Kamera (640 x 480 Bildpunkte), Bewegungsmelder, einen Wärmesensor mit einem Radius von 12 m, eine Alarmsirene und eine Sprachausgabe. Nachgerüstet werden können Gas- und Rauchmelder. Erfasst der Mini-Wachroboter eine potenzielle Gefahr im Haus, schlägt er Alarm und informiert den Besitzer oder eine Notrufzentrale - damit dies allerdings auch ohne Kabelverbindung (Seriell RS232) abseits der Docking Station möglich ist, muss der Mosro Mini um ein DECT-Modem (115 Kbaud) erweitert werden. So wird per Computer oder PDA auch die direkte Funkfernsteuerung des Mini-Roboters sowie das "Fernbetrachten" der Umgebung möglich. Die Kamera liefert über die langsame DECT-Verbindung allerdings nur drei Bilder pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Drahtlos fährt der Mosro Mini vorprogrammierte Routen ab, wenn er nicht ferngesteuert wird, hält aber mit seinem Lithium-Ionen-Akku nur sechs Stunden durch. Er kann zwar so programmiert werden, dass er zur auch als Ladestation fungierenden Docking-Station zurückfindet, allerdings kann er sich nicht alleine damit verbinden. Eine Rund-um-die-Uhr-Überwachung gelingt dem Mosro Mini also nur, wenn er stationär betrieben wird. Die Docking-Station wird per USB an einen Windows-PC angeschlossen. Die Steuerungssoftware läuft unter Windows mit einer frei verfügbaren Entwicklungsumgebung, später soll sie auch für Mac oder Linux erhältlich sein. Unter www.mini-mosro.de sollen Mosro-Mini-Fans ihre Programme und Erfahrungen austauschen können.

Mosro Mini - Einsatz im Kinderzimmer
Mosro Mini - Einsatz im Kinderzimmer

Herz und Hirn des Mosro Mini sind ein 40-MHz-ARM-Thumb-Prozessor, 2 MByte SDRAM, 256 KByte Flash-Speicher und 512 KByte statisches RAM. Verschiedene analoge und digitale Schnittstellen - unter anderem ein serieller SPI/I2C-Erweiterungsbus - erlauben die Programmierung bzw. den Anschluss weiterer Komponenten. Die Fortbewegung erfolgt mittels dreier Rollen auf ebenem Boden; Treppen oder starke Steigungen kann der Mosro Mini nicht überwinden.

Der Prototyp des nach einem rollenden Alarm-Haarsprays aussehenden Mosro Mini wurde von Robowatch Technologies bereits fertig gestellt. Ab Juli soll der Miniroboter in der Basisausführung (ohne DECT-Modem und ohne Gas-/Rauch-Sensoren) für 1.200 Euro,- direkt vom Hersteller erhältlich sein. Für die Zukunft sollen auch Erweiterungen geplant sein, die den Mosro Mini etwa UMTS-fähig machen. Für den Unternehmenseinsatz bietet Robowatch Technologies mit dem Mosro 1 bereits seit April/Mai einen professionellen Sicherheitsroboter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /