Toshiba-WindowsCE-PDA e740 mit WLAN oder Bluetooth

Einer der ersten WindowsCE-PDAs mit XScale-Prozessor

Toshiba bringt mit dem WindowsCE-PDA e740 ein Gerät mit standardmäßig integrierter Wireless-LAN-Funktion auf den Markt. Insgesamt ist der WindowsCE-PDA e740 in drei Konfigurationen erhältlich: mit Bluetooth-, mit Wireless-LAN- oder ohne Wireless-Modul. Alle drei e740-Modelle sind mit dem neuen XScale-Prozessor PXA250 mit 400 MHz von Intel ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba e740
Toshiba e740
Der WindowsCE-PDA e740 besitzt 64 MByte RAM und bietet zu den Datenschnittstellen wie WLAN und Bluetooth auch IrDA an. Zum Lieferumfang gehört eine USB-Dockingstation sowie eine Stromversorgung, ein Kopfhörer und ein Lithium-Ionen-Akku für bis zu acht Stunden Betriebsdauer. Ein separat erhältlicher Hochleistungsakku soll bis zu 22 Stunden durchhalten. Die verwendete WindowsCE-Version heißt PocketPC 2002.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  2. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
Detailsuche

Die Geräte verfügen über einen SD- und einen CF-Card-II-Slot und sind allesamt mit einem 3,5 Zoll transflektiven TFT-Farbdisplay ausgerüstet, das 65.536 Farben bei 240 x 320 Bildpunkten darstellt. Das optional erhältliche Toshiba Pocket PC Expansion Pack ermöglicht zusätzlich die Verbindung des PDAs via USB zu Druckern, Tastaturen oder Mäusen sowie via VGA-Output zu Projektoren und Monitoren.

Das einfachste e740-Modell ohne WLAN kostet 649,- Euro, das Bluetooth-Gerät 699,- Euro und der mit WLAN ausgerüstete e740 ist für 729,- Euro zu haben. Die neuen WindowsCE-PDAs sollen ab Anfang Juli im Handel erhältlich sein. Für alle drei Modelle besteht eine Herstellergarantie von zwei Jahren. Mit dem Pocket PC Business Pack kann man gegen 69,- Euro die Garantie auf drei Jahre verlängern und einen Sofortaustausch vereinbaren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3000 (Ampere)
Nvidia macht Founder's Editions teurer

Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /