T-Online startet Games on Demand

Abrechnung über die Telefonrechnung

T-Online startet am 18. Juni die Games-on-Demand-Wochen. Für 0,99 Euro steht den Nutzern dann eine Woche lang ein komplettes Paket bestehend aus bis zu fünf Spielen zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Jedes Paket hat einen festen Start- und Endtermin, die Aktion läuft bis einschließlich 16. Juli 2002. Zum ersten Spiele-Paket gehören unter anderem "Calcio Championchip" und "Outcast".

Stellenmarkt
  1. Backend Developer (m/w/d) - Azure & .NET
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
  2. IT-Projektleiter Digitalisierung (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Hamburg
Detailsuche

"Mit den Games-on-Demand-Wochen bei T-Online Vision bieten wir unseren Kunden eine Menge Spielspaß. Eine so große Auswahl an attraktiven Spielen bekannter Hersteller finden die User zu diesem Preis nirgendwo sonst im Internet", sagt Burkhard Graßmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb bei T-Online. "Das Angebot wird sowohl die Fans von PC-Spielen als auch die Neueinsteiger begeistern."

Alle Spiele stammen von namhaften Herstellern wie beispielsweise Ubi Soft oder Eidos. Jedes Paket soll ein aktuelles Highlight und eine Auswahl der beliebtesten PC-Spiele am Markt bieten. Die Nutzer laden lediglich einen kleinen Teil der Spielesoftware auf den heimischen PC herunter. Für das Spielen ist demnach eine ständige Online-Verbindung nötig, da stetig neue Daten heruntergeladen werden. Bezahlt wird per Telefonrechnung der Deutschen Telekom. Nach Ablauf einer Woche wird es dann nicht mehr möglich sein, die Spiele zu starten.

Als Zielgruppe des neuen Angebots visiert T-Online unter anderem diejenigen an, die planen, eines der Spiele im Laden zu kaufen, es vorher aber noch testen wollen. Auch diejenigen, die nur ein paar Stunden Unterhaltung suchen oder unterwegs sind und das Original-Spiel nicht zur Hand haben seien mögliche Kunden.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

T-Online stellt die Spiele im Breitband-Portal T-Online Vision zur Verfügung. Derzeit setzt sich das Angebot von T-Online Vision aus einer Reihe kostenloser und kostenpflichtiger Optionen zusammen. Premium-Angebote unter T-Online Vision können allerdings nur dann genutzt werden, wenn man bereits T-Online-Kunde ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hagbard 14. Aug 2002

dann tu das bitte auch und müll hier nicht die foren voll!

wurst 09. Jul 2002

schade nur, daß die seite mit opera nicht funzt... sorry, t-online, aber wegen euch nehm...

Virint 19. Jun 2002

Sind wieder da .. aber vorher gab´da erst ma 100 sql - Leichen ehrlich !

Virint 19. Jun 2002

Schon mal jemand den Link von T-Online angeklickt ? Spricht Bände (Offline, rofl)

Weed Man 18. Jun 2002

ich lach mich ja tot! mal gucken ob die auch Q3 anbieten >B-] ]



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3050 im Test
Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
Artikel
  1. Deutsche Telekom: 5G auf LTE-Frequenzen an fast 1.000 Standorten
    Deutsche Telekom
    5G auf LTE-Frequenzen an fast 1.000 Standorten

    In der neuen 5G-Bilanz der Deutschen Telekom kommt das schnelle C-Band gar nicht vor. Es geht nur um 5G auf LTE-Frequenzen.

  2. Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
    Open-Source-Sprachassistent Mycroft
    Basteln mit Thorsten statt Alexa

    Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
    Ein Praxistest von Thorsten Müller

  3. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /