Abo
  • IT-Karriere:

Neue Tarife bei O2: SMS-Preise gesenkt

O2 alias Viag Interkom mit überarbeiteten Tarifen

O2 Germany startet am 1. Juli 2002 für alle Neukunden mit neuen Tarifen. Dabei kosten SMS in andere Netze jetzt nur noch 19 Cent, netzinterne Kurzmitteilungen gibt es für 12 Cent. Zudem bietet der Münchner Netzbetreiber seinen Kunden demnächst den O2-Select-Vertrag schon ab 7,95 Euro, den O2-Genion-Vertrag ab 9,95 Euro Grundgebühr im Monat an.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese Grundgebühren mit der neuen 60/1-Taktung gelten voraussichtlich ab Oktober 2002. Für alle Vertragsangebote wurde auch der Anschlusspreis gesenkt, er beträgt nur noch 24,95 Euro. Bestandskunden behalten die bisherigen Tarife. Sie können jedoch kostenlos zu den neuen wechseln.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

O2 hat im Rahmen der neuen Tarifstruktur auch beim Einsteigertarif O2 Starter die Preise gesenkt. So beträgt die Grundgebühr nur noch 4,95 Euro, der monatliche Mindestumsatz 5 Euro. Auch die Tarife bei WAP sind günstiger geworden. So zahlt der Kunde für eine Minute nur noch 19 Cent.

Nationale Gespräche in der Hauptzeit kosten dann 49 Cent und am Wochenende 7 Cent pro Minute. Mit der Local-Option zahlt der Kunde 19 Cent in der Hauptzeit, bei City-Gesprächen 7 Cent rund um die Uhr.

Kunden von O2 zahlen für Gespräche in andere Mobilfunknetze 29 Cent in der Neben- und 59 Cent in der Hauptzeit. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die so genannte Mobile-Option zu wählen. Bei dieser Tarifoption kosten Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze nur 19 Cent in der Neben- und 29 Cent in der Hauptzeit.

Bestandskunden behalten auch hier die bisherigen Tarife, können aber auf Wunsch kostenlos in die neuen Tarife wechseln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Chris Kaschig 24. Jun 2002

Nur mit dem Unterschied, dass seit 1.1.2002 keine DM/Pf.-Tarife mehr gelten... Und...

Thomas 18. Jun 2002

nur mal in paar Beispiele: "Kunden von O2 zahlen für Gespräche in andere Mobilfunknetze...

Stefan 17. Jun 2002

Die Preise wurde von O2 drastisch nach oben korrigiert. Jeder Leser sollte die Preise...

hiTCH-HiKER 17. Jun 2002

de facto also dieselben Preise, eine tolle Meldung...

andirola 17. Jun 2002

Früher 23pf und 39pf entspricht 11,76ct und 19,94ct - also intern etwas teurer, extern...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /