Abo
  • Services:

Gopher-Fehler in MS ISA-Server und MS Proxy Server behoben

Bugfix für den Internet Explorer lässt noch auf sich warten

Vor knapp zwei Wochen wurde eine Sicherheitslücke im Internet Explorer entdeckt, die bei der Verwendung des integrierten Gopher-Clients auftreten kann. Wie Microsoft mitteilte, sind auch der Proxy Server 2.0 und der ISA Server 2000 davon betroffen und bietet immerhin dafür passende Patches an. Das Sicherheitsleck im Internet Explorer bleibt hingegen weiterhin offen.

Artikel veröffentlicht am ,

Aufgedeckt wurde das Sicherheitsrisiko von der finnischen Sicherheitsfirma Online Solutions Oy, die Microsoft vor rund vier Wochen darüber informierte. Durch das Sicherheitsleck kommt es zu einem Buffer Overflow, wenn präparierte Gopher-Server mit dem im Internet Explorer enthaltenen Gopher-Client angezeigt werden. Auch der ISA Server 2000 und Proxy Server 2.0 ist für einen solchen Buffer Overflow anfällig. Die Weiterleitung übernehmen dabei normale Webseiten oder auch HTML-Mails. Ein Angreifer kann unbemerkt zahlreiche Aktionen auf dem befallenen Rechner starten. So kann er Programme installieren, Daten löschen oder beliebige Programme öffnen. Auf dem ISA Server 2000 und dem Proxy Server 2.0 wird Programmcode mit SYSTEM-Privilegien ausgeführt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Anfang 90er-Jahre entstand das Gopher-Protokoll, das es erlaubt, auf entsprechende Gopher-Server zuzugreifen, die Dateien in hierarchisch geordneten Verzeichnissen vorhalten. Microsoft stuft das Risiko als kritisch ein.

Microsoft bietet bislang nur Patches für den ISA Server 2000 sowie den Proxy Server 2.0 an, jedoch keinen für den Internet Explorer.

Wer sich gegen einen Angriff über den Internet Explorer schützen will, kann den Browser so konfigurieren, dass Gopher-Server nicht besucht werden, was allerdings nur über Proxy-Server funktioniert. In den Internetoptionen wählt man im Bereich "Verbindungen" die LAN-Einstellungen und trägt in den erweiterten Einstellungen für den Proxy-Server im Feld "Gopher" als Adresse "localhost" und als Port "1" ein. Wer dann weiterhin Gopher-Dienste nutzen will, muss einen anderen Web-Browser oder spezielle Gopher-Clients verwenden, weil der Internet Explorer diese nicht mehr anzeigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 3,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /