Abo
  • Services:
Anzeige

Cg - NVidia liefert Compiler für Vertex- und Pixel-Shader

NVidia-CEO: "Cg wird das für GPUs tun, was C und C++ für CPUs getan haben"

Nachdem Microsoft in seiner offiziellen DirectX-9-Ankündigung bereits eine High Level Shader Language (HLSL) ankündigte, hat der an der Entwicklung beteiligte Grafikchiphersteller NVidia nun seine dazu 100 Prozent kompatible "C for graphics" (Cg) genannte Sprache und einen ersten Compiler vorgestellt. Cg soll die Programmierung und insbesondere das volle Ausreizen der verschiedenen Hardware-basierten Pixel- und Vertex-Shader nicht nur unter DirectX 9.0 vereinfachen. Das Ergebnis sollen - je nach Grafikhardware - deutlich realistischere 3D-Grafiken und -Effekte sein.

Anzeige

'C for graphics'
'C for graphics'
Cg soll Entwicklern eine neue Abstraktionsstufe bieten, die eine direkte Programmierung der Grafikhardware unnötig machen. Die bekannte C-ähnliche Syntax soll eine schnelle, Hardware-unabhängige Entwicklung von Echtzeit-Shadern und visuellen Effekten für Spiele und andere 3D-Inhalte ermöglichen. Ein auf verschiedene 3D-Hardware anpassbarer Compiler übernimmt dabei die Optimierung auf und Kompilierung für die jeweilige Grafikhardware, wobei die erreichte Leistung im Vergleich mit selbst programmiertem Assembler-Code vergleichbar oder besser sein soll. Das im Gegensatz zu Microsofts HLSL plattformübergreifende Cg unterstützt neben Windows und Xbox auch MacOS X und Linux sowie - je nach Plattform - DirectX 8/9 und/oder OpenGL.

Phong-Shading - Links Assembler, rechts oben Cg, darunter Renderman
Phong-Shading - Links Assembler, rechts oben Cg, darunter Renderman

Bisher mussten Entwickler Vertex- und Pixel-Shader-Effekte direkt in Maschinensprache programmieren, was insbesondere auf Grund der Unterschiede der verschiedenen Hardware-Umsetzungen die Entwicklung verlangsamt. Microsofts HLSL und NVidias Cg sollen hingegen eine schnellere Entwicklung und Wiederverwendung von Shadern ermöglichen - und so auch deren Nutzung fördern. NVidia-CEO Jen Hsun Huang bezeichnet die Einführung von Cg als einen bedeutenden Meilenstein für die Computergrafikindustrie, da sie diese einen großen Schritt in Richtung 3D-Fotorealismus voranbringen würde. "Cg wird das für GPUs tun, was C und C++ für CPUs getan haben", verspricht Jen Hsun Huang. Die Spieleindustrie soll von den Möglichkeiten begeistert sein und viele Entwickler würden bereits an einer Cg-Unterstützung arbeiten.

Cg - NVidia liefert Compiler für Vertex- und Pixel-Shader 

eye home zur Startseite
sascha 11. Mai 2004

wo bekomme ich so einen pixel shader !!!!!!!!!!!! bitte helft mir schnell !!!

Alex 04. Apr 2004

Ich brauch den Shader aber wie soll ich ihn auf dieser seite laden wo geht das???

monssef 01. Jul 2003

für opengl mit c++

ddddummy 16. Jun 2002

Ich frage mich schon, wann dann die entsprechende gcc-Extension für Cg (bzw. einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  4. Dagema eG, Willich


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  2. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  3. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  4. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor

  5. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  6. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  7. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  8. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  9. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  10. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Sinn???

    LSBorg | 15:57

  2. Re: programmiersüchtig?

    ve2000 | 15:55

  3. Re: Hauptsache ne Äpp

    Trollversteher | 15:53

  4. Re: "Es gibt genügend Code im Netz"

    Pixel5 | 15:49

  5. Re: Habe den Store deinstalliert

    Umaru | 15:49


  1. 15:54

  2. 14:51

  3. 14:35

  4. 14:19

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:05

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel