Abo
  • Services:
Anzeige

Strato: 1&1 darf KPNQwest-Rechenzentrum nicht kaufen

Teles-Chef Schindler ruft nach Einschreiten der Kartellbehörden

Das mehrfach öffentlich bekundete Kaufinteresse der 1&1 Internet AG am so genannten "Strato-Rechenzentrum" der von Insolvenz bedrohten KPNQwest Deutschland hat jetzt wiederum Strato bzw. deren Muttergesellschaft Teles auf die Barrikaden gebracht. 1&1 darf das Rechenzentrum der KPNQwest aus kartellrechlichen Gründen nicht übernehmen, so Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler, Aufsichtsratsvorsitzender der Strato AG und Vorstandsvorsitzender der Teles AG.

Anzeige

Eine entsprechende Transaktion sei bei den Kartellbehörden anzumelden und bedürfte deren Freigabe. Da für anmeldepflichtige Zusammenschlüsse nach dem Kartellrecht ein Vollzugsverbot besteht, sei ein Kauf des Rechenzentrums durch 1&1 nach Meinung von Schindler rechtlich unwirksam

"Es würde sich dabei um den Erwerb eines wesentlichen Vermögensteils der KPNQwest Deutschland handeln, weil das 'STRATO-Rechenzentrum' eine tragende Grundlage ihrer wettbewerblichen Tätigkeit auf dem Markt für technisches Domainhosting in Deutschland ist. Auch dürften die Umsatzschwellen, damit die Zusammenschlusskontrolle greift, schon allein durch die United-Internet-Gruppe erreicht werden", so Schindler.

Eine Freigabe des Zusammenschlusses durch die Kartellbehörden sei zudem äußerst fraglich: "Unter anderem würde er mehr als die Hälfte der technischen Ressourcen im Bereich Domainregistrierung in Deutschland bündeln", so der Teles-Chef weiter.

In diesem Zusammenhang warnt Schindler auch den Insolvenzverwalter der KPNQwest Deutschland: "Falls United Internet/1&1 bzw. die den Kauf finanzierende Bank, um diesem großen Risiko Rechnung zu tragen, den Kaufpreis nicht KPNQwest aushändigt, sondern ihn nur auf ein Treuhandkonto einzahlen würde, um die endgültige Klärung der Rechtslage abzuwarten, hätte das auch für den Insolvenzverwalter von KPNQwest Deutschland fatale Folgen: Für den Fall, dass die Kartellbehörden den Erwerb nach ausführlicher Prüfung nicht freigeben, würde sich eine neuerliche Käufersuche äußerst schwierig gestalten."

Strato hatte zuvor angekündigt, das Rechenzentrum zusammen mit einem noch zu findenden starken Partner übernehmen zu wollen.


eye home zur Startseite
Klaus Schmidt 15. Jun 2002

Das Kartellamt kann doch nicht bestimmen was jemand kauft wenn es dann zum verkauf steht...

cronomax 14. Jun 2002

das lustige ist - das Kartellamt muss gar nicht gefragt werden. Da hat Schindler auf...

Daniel 14. Jun 2002

1&1 ist kein Carrier. Vor Jahren habe ich mal gesagt, dass das ne Werbeagentur mit...

Kai 14. Jun 2002

Das würde aber 1&1 eine fast Monopolstellung im Domain sowie Broadband(Carrier)- Dienst...

Randall 14. Jun 2002

...es gab mal eine Zeit, da war Strato nich günstiger als andere Anbieter. Zu eben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. SCA Schucker GmbH & Co. KG, Bretten


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 6,99€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Nur für Rechtshänder?

    quasides | 03:01

  2. Re: Hoffentlich läufts in 1080p auf Raven-Ridge

    LinuxMcBook | 02:49

  3. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    ArcherV | 02:43

  4. Liquid Metal???

    skyynet | 02:15

  5. Re: vom Autoschrauber zum Softwarepfuscher

    quasides | 01:59


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel