Abo
  • Services:

Motorola bringt Handys V60i und V66i zum niedrigeren Preis

Motorola Tri-Band-Handys V60i und V66i ab Juli mit Java-Engine und EMS

Um einen Monat verspätet, will Motorola im Juli die beiden Java-Handys V60i und V66i mit Tri-Band-Technik zu einem deutlich niedrigeren Preis auf den Markt bringen als zunächst angekündigt. Damit kosten beide Modelle jeweils rund 300,- Euro weniger als zunächst geplant. Beide Klapp-Handys besitzen die Java-Engine J2ME (Java2MicroEdition) und unterstützen EMS 4.0.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola V66i
Motorola V66i
Die beiden Tri-Band-Handys V60i und V66i beherrschen EMS 4.0, um animierte Icons und Töne versenden und empfangen zu können. Die integrierte Java-Engine gestattet es, die Geräte um zusätzliche Software zu ergänzen. Klingeltöne lassen sich selbst komponieren oder aus dem Internet laden. Das V60i besitzt ein Gehäuse mit einer austauschbaren Aluminiumschale, während das V66i auswechselbare Plastik-Cover verwendet.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Motorola V60i
Motorola V60i
Eingehende Anrufe zeigt das 87 x 45 x 24 Millimeter messende V60i auf dem Außendisplay an, wodurch man das Handy nicht öffnen muss, um eingehende Anrufe zu identifizieren. Die Stand-by-Zeit des Akkus gibt Motorola mit nur 130 Stunden an, während die Gesprächzeit nach etwas über drei Stunden enden soll. Der Akku des V66i hält laut Herstellerangaben im Empfangsmodus 120 Stunden und erlaubt Gespräche von knapp drei Stunden Dauer.

Motorola will beide Handy-Modelle im Juli in Deutschland in die Regale bringen. Das V60i wird dann ohne Kartenvertrag 399,- Euro kosten. Ursprünglich wollte Motorola dafür 689,- Euro haben. Auch das V66i erhielt einen niedrigeren Preis und sank von den geplanten 599,- Euro auf 299,- Euro ohne Kartenvertrag.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /