• IT-Karriere:
  • Services:

Falk: Mobile Services jetzt auch für PDAs

Über 30 verschiedene Dienste für Geschäftskunden auch im PDA-Format

Die Falk New Media GmbH weitet ihr Angebot für Geschäftskunden aus. Telekommunikations- und Telematikunternehmen sowie Betreiber von Location Based Services können aus über 30 Diensten auswählen, die nun auch speziell für PDAs angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Plattform für mobile Dienste der Falk Common Plattform for Mobility Services (Falk CPMS) wurde erstmals auf der CeBIT 2002 vorgestellt. "Auf dem Weg zu durchgängigen Diensten über verschiedene Endgeräte hinweg ist mit der Unterstützung von PDA-Endgeräten nun ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht worden", meint Holger Haußmann, Director Content & Application Sales bei Falk New Media. Alle Dienste der Falk New Media können in die Angebote der Geschäftskunden komplett integriert werden oder Inhalte als XML-Datenstrom bereitgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Neu-Isenburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die Dienste und Inhalte können bei Falk New Media lizenziert werden. Interessierte Unternehmen können sich einige Beispiele unter der Internetadresse pda.falk.de anschauen, darunter Routenplanung, Cityrouting und den Falk Hotelguide zur Nutzung mit Windows CE oder Palm-OS-Endgeräten.

In die Dienste können aktuelle und dynamische Daten aus Kinoprogrammen, Spielplänen von Theatern und Sonderaustellungen von Museen oder Wetter über die Falk CPMS integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /