• IT-Karriere:
  • Services:

OMA: Neue globale Mobilfunkorganisation

Open Mobile Alliance soll Mobilfunk weltweit fördern

Knapp 200 Unternehmen aus den Bereichen Mobilfunk und Informationstechnologie haben sich jetzt zu einer neuen globalen Organisation namens "Open Mobile Alliance" (OMA) zusammengeschlossen. Auch die Open-Mobile-Architecture-Initiative und das WAP Forum beteiligen sich an der OMA.

Artikel veröffentlicht am ,

Daneben haben das Location Interoperability Forum (LIF), die MMS Interoperability Group (MMS-IOP), die SyncML-Initiative Ltd. und die Wireless-Village-Initiative ihre Zusammenarbeit mit der OMA in einem Memorandum of Understanding in Aussicht gestellt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Radevormwald, Radevormwald
  2. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg

Die Open Mobile Alliance soll Marktbedürfnisse zusammentragen und Spezifikationen entwickeln, um Interoperabilitätsbarrieren zu beseitigen und so die Adoption neuer Mobilfunktechnologien fördern. Im Kern soll die OMA damit für qualitativ hochwertige und offene Standards und Spezifikationen sorgen, eine Interoperabilität zwischen verschiedenen Systemen fördern und das Bindeglied zu anderen Standardisierungsorganisationen wie der IETF oder dem W3C darstellen.

Die Open-Mobile-Architecture-Initiative und das WAP Forum werden ihre Arbeit in Zukunft im Rahmen der OMA fortsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...

Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    •  /