Abo
  • Services:

Dell ermöglicht die Verbindung von NAS- und SAN-Lösungen

Storage-Konsolidierung von EMC SAN und Dell PowerVault NAS

Ab sofort können Anwender ihre Dell-PowerVault-Network-Attached-Storage-Server auch in einem Dell-EMC-Storage-Area-Network betreiben und dadurch die Speicherkapazitäten ihrer Netzwerk-Infrastrukturen erweitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Unternehmen, die ihre Infrastruktur von kostengünstigen Network-Attached-Storage-(NAS-)Systemen auf Highend Storage Area Networks (SANs) aufrüsten oder die Speicherkapazität bereits implementierter SANs erweitern wollen, hat Dell jetzt eine Lösung parat: Nun können Dell-PowerVault-750N- und PowerVault-755N-NAS-Server in Dell-EMC-Fibre-Channel-Storage-Arrays integriert werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Die Verbindung von NAS und SAN ist Resultat der seit Oktober 2001 bestehenden Kooperation von Dell und EMC. Beide Unternehmen haben daran gearbeitet, dass sich Dell-PowerVault-NAS- und Dell-EMC-SAN-Architekturen gemeinsam einsetzen lassen. Anwender können so von den größeren Kapazitäten und der Skalierbarkeit von SAN-Plattformen profitieren, wenn sie eine NAS-Infrastruktur implementieren.

"Mit Dell-EMC-Storage-Lösungen können Anwender, die ihre Storage-Infrastruktur konsolidieren wollen, einen schnellen Return-on-Investment erzielen - und das zu niedrigen Total Costs of Ownership", sagte Patrick Swoboda, Product Manager Storage Solutions bei Dell in Langen. "Die Integration von PowerVault-NAS-Systemen in Dell-EMC-SAN-Lösungen macht es jetzt möglich, sowohl NAS als auch SANs in einer einzigen Storage-Infrastruktur zu nutzen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,75€ + Versand

DoN 14. Jun 2002

Gar nicht mal so schlecht. Vielleicht lassen sich dann mal die größeren Firmen dazu...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /