Abo
  • Services:

ECOLaser-Drucker FS-1900 von Kyocera Mita für Büros

18 Seiten pro Minute bei 1.200 dpi

Mit dem FS-1900 rundet Kyocera Mita sein Portfolio an Laser-Druckern auf Basis der Ecosys-Technologie zwischen dem Einstiegs- und Mittelsegment ab. Der neue ECOLaser-Drucker zeichnet sich vor allem durch seine hohe Ausgabegeschwindigkeit von 18 Seiten pro Minute und seine Druckqualität von 1.200 dpi aus. Das neue Druckermodell richtet sich vor allem an Anwender aus den Bereichen der öffentlichen Verwaltung sowie an mittelständische und große Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Druckercontroller des FS-1900 ist standardmäßig mit einer integrierten 200 MHz schnellen PowerPC RISC CPU und 16 MB Arbeitsspeicher ausgestattet. Darüber hinaus verfügt der FS-1900 über eine USB-1.1-Schnittstelle und einen Parallelanschluss.

Stellenmarkt
  1. Rhenus Office Systems GmbH, Holzwickede
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Durch eine Speichererweiterung auf insgesamt 144 MB lässt sich eine RAM-Disk einrichten, in der Druckdaten temporär gespeichert werden können. Umfangreiche Daten werden so einmal aufbereitet (RIP) und lassen sich aus dem Speicher mehrfach und sortiert drucken (RIP once - Print many).

Der FS-1900 ist mit einer optionalen Duplexeinheit DU-60 ausgestattet. Für wachsenden Benutzerzugriff steht ein 5fach-Sorter mit Auffangbehälter zur Verfügung. Drei optionale Papierzuführungen zu je 500 Blatt liefern zusätzliche Kapazitäten für unterschiedliche Papierformate. Der FS-1900 verarbeitet Druckmaterialien und -formate - von Karten, Folien oder Etiketten bis hin zu Standardformaten von A4, A5, B5 sowie US-amerikanischen- und Custom-Formaten (148 x 210 mm, 216 x 297 mm).

Kyocera Mita bietet für den FS-1900 zwei Jahre Garantie auf den Drucker und drei Jahre bis maximal 300.000 Seiten auf Trommel sowie Entwicklereinheit. Die optionale Garantieerweiterung KYOlife verlängert die Garantie auf bis zu fünf Jahre vor Ort für Drucker und Optionen. Der FS-1900 ist seit 10. Juni 2002 im Kyocera-Mita-Fachhandel verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.019,64 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /