Abo
  • Services:

Sony Ericsson und TDK vertiefen Bluetooth-Kooperation

Mobiltelefone und PCs wachsen über Bluetooth zusammen

TDK und Sony Ericsson haben ein Abkommen zur Weiterentwicklung von Bluetooth-Produkten und Anwendungen getroffen, mit denen auch Geräte außerhalb von drahtlosem Internetzugang schnurlos Daten miteinander austauschen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firmen wollen gemeinsame Forschungs- und Entwicklungskapazitäten vereinen. Zurzeit beliefert TDK Sony Ericsson mit Bluetooth-USB-Adaptern und PC-Cards sowie der TDK-Mobile- und Dialer-Software für seine Mobiltelefone. Die Anwendung erlaubt beispielsweise das SMS-Schreiben auf dem PC und die drahtlose Versendung an das Mobiltelefon oder andersherum die Übertragung von Telefonbucheinträgen per Bluetooth auf den PC. Einen Tag zuvor hatte Philips eine strategische Allianz und Kooperation mit Ericsson Technology Licensing (Ericsson) für die beschleunigte Lieferung neuer Bluetooth-Produkte im Bereich Audio/Video angekündigt. In dieser Kooperation - die in einer Vereinbarung vom 31. Mai 2002 formalisiert wurde - wollen die beiden Unternehmen ihre jeweilige Expertise für Bluetooth (Ericsson) und Audio/Video (Philips) zusammenführen. Der erste gemeinsame Entwicklungsbereich konzentriert sich auf Bluetooth für Audio/Videoapplikationen, um kabelloses Streaming von Musik und Film zu Hause und im Auto zu ermöglichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 106,34€ + Versand
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /