Abo
  • Services:

Infineon übernimmt Ericsson Microelectronics

Hersteller kooperieren in der mobilen Kommunikation

Ericsson und die Infineon Technologies AG haben eine langfristige Kooperation vereinbart, in deren Rahmen Infineon für etwa 400 Millionen Euro das Kerngeschäft vom internen Halbleiterlieferanten von Ericsson, Ericsson Microelectronics (MIC), übernimmt. Die Transaktion soll auf Aktienbasis realisiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die entsprechenden Kartellbehörden wird der Abschluss der Transaktion für den Sommer 2002 erwartet. Infineon wird damit zu einem strategischen Zulieferer für Ericsson in den Bereichen mobile Infrastruktur und Mobiltelefone, so der Hersteller. Ericsson und Infineon werden darüber hinaus ihre Kooperation für heutige und künftige Mobilfunklösungen (2,5G- und 3G-Lösungen) erweitern.

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München, Karlsruhe, Viersen
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Der Infineon-Geschäftsbereich drahtlose Kommunikation konzentriert sich auf das hochvolumige Geschäft mit Halbleitern für Mobiltelefone. Laut Infineon ist die übernommene Ericsson MIC einer der größten Lieferanten von Bluetooth-Komponenten, von High-End-Leistungsverstärkern für den Mobiltelefonie-Infrastrukturmarkt und einer der wichtigsten Zulieferer und Design-Partner von Ericsson. Mit der Übernahme will Infineon seine Marktposition stärken und neue Produkte schneller auf den Markt bringen können.

"Diese strategische Kooperation wird unser Geschäft im Kommunikationssegment wesentlich stärken", kommentiert Dr. Ulrich Schumacher, Vorstandsvorsitzender von Infineon Technologies. "Neben dem Ausbau unserer Mobilfunkkompetenz gewinnen wir mit Ericsson einen weltweit führenden Partner und werden sein strategischer Zulieferer."

Kurt Hellström, CEO und Präsident von Ericsson, sieht in dem Verkauf an Infineon und der erweiterten Kooperation einen wichtigen Schritt zur weiteren Fokussierung auf das eigene Kerngeschäft.

Der Hauptsitz von Ericsson Microelectronics liegt in Stockholm, Schweden. Ob es hier Veränderungen geben wird, gab Infineon nicht an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 99,98€

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /