Abo
  • Services:

Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

Das Rastern von Schriften kann zum Einfrieren des X-Servers führen

Laut einer Meldung des RUS-CERT (Rechenzentrum der Universität Stuttgart) kann das Rastern von Schriften zum Einfrieren der grafischen Unix-Oberfläche, des X-Servers, führen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es zu X-Server- oder gar Systemabstürzen kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Betroffen sind Systeme, die den X11-Server verwenden, insbesondere das unter Linux meist verwendete XFree86 ohne Font-Server sei betroffen, so das RUS-CERT.

Stellenmarkt
  1. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt
  2. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)

Zwar ist das geschilderte Problem schon lange bekannt, kritisch wird es aber vor allem dann, wenn Programme wie Web-Browser, die Texte aus nicht vertrauenswürdigen Quelle darstellen, verwendet werden. Dokumente, die mit Programmen verarbeitet werden, die Schriftgrößen u.a. direkt an den X-Server weitergeben - dazu gehört unter anderem Mozilla 1.0 - können so den X-Server in die Knie zwingen.

Die X11-Umgebung friert dann für längere Zeit ein, der X-Server stürzt ab oder es kommt zu Speicherknappheit, was bei GNU/Linux zu einem nicht vorhersagbaren Systemverhalten führen kann.

Abhilfe schafft der Einsatz eines Font-Servers wie xfs, in diesem Fall, dass das Rastern von Schriften in einem separaten Prozess vorgenommen wird und so die Arbeit des X-Servers weniger beeinträchtigt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Steven Miller 15. Jun 2002

naja ich hatte den fehler schon im Xfree 4.2 OHNE X-Font-Server. Nachdem ich den XFS...

gna 13. Jun 2002

es geht hier nicht um Fehler eines Betriebssystems (X ist nicht mal eins), die _jedes_...

Peter 12. Jun 2002

mit windows wäre das nicht passiert...

Günni 12. Jun 2002

Die Leute haben Probleme zu akzeptieren, dass auch Linux Umgebung Fehler haben kann. Mein...

Felix 12. Jun 2002

"Betroffen sind Systeme, die den X11-Server verwenden, insbesondere das unter Linux...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /