Abo
  • Services:

buch.de steigt bei E-Book-Anbieter ciando ein

buch.de erwirbt 15 Prozent an der Münchener ciando GmbH

Mit Wirkung vom 7. Juni 2002 hat die buch.de internetstores AG eine 15-prozentige Beteiligung am E-Book-Anbieter ciando aus München erworben. Bereits in naher Zukunft sollen die Kunden des Internetbuchhändlers komplette E-Books wie auch einzelne Kapitel aus Fach- und Sachbüchern verschiedenster Wissensgebiete über die buch.de-Suchmaschine recherchieren und auf die heimische Festplatte laden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch eine Beteiligung an der Münchner ciando GmbH will buch.de eine Erweiterung seines Sortimentes vornehmen und im Geschäft für downloadbare Fachliteratur in Form von E-Books mitmischen. Ob einzelnes Kapitel oder komplettes Werk: Bezahlt wird nur der tatsächlich genutzte Content. Interessant ist ein solches Angebot nach Angaben von buch.de insbesondere für Berufstätige und Studierende, die für ihre Arbeit schnellen Zugriff auf aktuelle Fach- und Sachliteratur benötigen - Studierende sollen beim Download der Informationen zudem von ermäßigten Preisen profitieren .

Angeboten werden die E-Books im gängigen PDF-Format; die Nutzung erfordert lediglich die Installation des kostenlos erhältlichen Adobe eBook Readers. Verfügbar sind derzeit bereits Titel aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, EDV & Internet, Medizin, Psychologie und Politik; für die nahe Zukunft ist eine sukzessive Erweiterung des Angebotes auf andere Fachbereiche vorgesehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. und The Crew 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /