• IT-Karriere:
  • Services:

Fujitsu P2000: Winziges Notebook mit Transmeta 867 MHz CPU

LifeBook P2000 soll mit Spezialakku bis zu 14 Stunden ohne Steckdose laufen

Fujitsu hat in den USA ein neues P2000 Notebook auf Basis des Transmeta-TM5800-Prozessors mit 867 MHz vorgestellt. Das LifeBook P2000 soll trotz seines geringen Gewichtes von nur 1,54 Kilogramm über alle wichtigen Funktionen moderner Notebooks verfügen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der P2000 kann mit bis zu 384 MB RAM ausgestattet werden und ist mit dem ATI-Rage-Mobility-M1-Grafikkontroller ausgestattet und stellt auf seinem 10,6 Zoll messenden Breitbild-TFT SXGA-Auflösungen dar. Zusammen mit einer modularen DVD/CD-RW Kombination kann ein emuliertes 5.1-Surround-Sound-System mittels der Dolby Software Headphone Kinosound auf angeschlossenen Kopfhörern ausgeben.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Das Notebook misst gerade einmal 10,6 x 7 Inch und ist nur 1,59 Inch hoch (26,924 x 17,78 x 4,0386 cm) und wiegt rund 1,7 Kilogramm. Das auswechselbare optische Laufwerk kann einem zweiten aufpreispflichtigen Hochkapazitäts-Akku Platz machen, mit dem eine Batterielaufzeit von 14 Stunden erreicht werden soll. Wer dies nicht braucht, muss mittels Gewichtssparmodul noch rund 1,27 Kilogramm Computer mit sich "herumschleppen". Die Standardbatterie schafft 3,5 Stunden Laufzeit ohne Steckdose.

Fujitsu LifeBook P2000
Fujitsu LifeBook P2000


Das Gerät ist ferner mit S-Video-Ausgang, Firewire, VGA und zwei USB-Ports sowie einem Type-I/II-PC-Kartenslot ausgestattet. Es gibt Gerätekombinationen mit 20- oder 30-GB-Festplatte, 384 MB, 256 MB oder 128 MB SDRAM und XP Home, XP Pro oder Windows 2000 zur Auswahl. Wer möchte, kann gegen Aufpreis auch WLAN zu dem standardmäßig vorhandenen Modem und Ethernet-Kommunikationsmöglichkeiten ordern.

Das Fujitsu LifeBook P2000 ist ab 1.500,- US-Dollar in den USA zu haben. Dafür gibt es allerdings nur 128 MB, WinXP Home und den 800 MHz Crusoe TM5800 sowie die 20-GB-Festplatte und das DVD/CD-RW-Combo-Laufwerk. Das Spitzenmodell wird derzeit von Fujitsu auf seinen Webseiten noch nicht beworben.

Ob das Gerät auch nach Europa kommt, teilte der Hersteller nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Ha-Jo 06. Feb 2003

Hatte auch bei FS angefragt, Antwort: P2000 gibt es in US, GB und F, koennte es mir dort...

joe 06. Aug 2002

wie wäre es denn mit dem Gericom A2 -- sobald auf dem markt? soll ja im Q3 kommen; und da...

Errol Limmert 25. Jul 2002

Wollte ursprünglich nach einem Benchmark für den Transmeta Crusoe TM 5800 867 Mhz suchen...

markus 20. Jun 2002

hallo zusammen, ich habe dieselbe frage an den fujitsu/siemens-support geschickt und...

Timo Boll 15. Jun 2002

Hi, ich war letzte Woche in Japan und wollte auch dieses Modell kaufen. Da es aber zu...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /