Abo
  • Services:

Schneller 19-Zoll-LCD-Monitor von NEC-Mitsubishi

NEC MultiSync LCD1920NX mit analoger und digitaler Anschlussmöglichkeit

Mit dem MultiSync LCD1920NX hat NEC-Mitsubishi Electronics Display sein Angebot um ein 19-Zoll-TFT-Display erweitert, das sowohl mit analogem VGA- (D-Sub) als auch digitalem DVI-D-Anschluss ausgestattet ist. Das Display verfügt über eine Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und soll dank einer hohen Schaltgeschwindigkeit von 25 ms insbesondere für die Darstellung von Videos und Animationen geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC-Mitsubishi verspricht, dass das MultiSync LCD1920X einen Einblickwinkel von 170 Grad sowohl horizontal als auch vertikal (bei einem Kontrastverhältnis von 10:1) bietet. Mit einer Leuchtstärke von 250 Candela/qm und einem Kontrastverhältnis von 500:1 soll die Darstellung hell und detailgetreu sein. Der Punktabstand beträgt 0,294 mm und die aktive Bildfläche 380 x 300 mm. Die Gehäuse-Abmessungen betragen 43,4 x 42,3 x 20,5 cm, der Energiebedarf liegt bei höchstens 60 Watt im Betrieb und unter 3 Watt im Stromspar-Modus.

NEC MultiSync LCD1920NX
NEC MultiSync LCD1920NX
Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Der MultiSync LCD1920X erfüllt laut Hersteller die gängigen Normen von TCO99, TÜV Ergonomie und die strenge ISO13406-2 (Reflektionsklasse 1, Pixel-Fehlerklasse 2). Auf Grund der VESA-genormten Befestigungsmöglichkeiten kann das Display auf verschiedene Arten montiert werden, um in Unternehmen oder öffentlichen Bereichen als festinstallierte Anzeigeeinheit eingesetzt zu werden.

Laut NEC-Mitsubishi soll das NEC MultiSync LCD1920NX ab Juni zum Preis von 1.999,- Euro im Handel verfügbar sein. Zum Lieferumfang gehören ein externes Netzteil mit einem 2 Meter langen Stromkabel, Netzteil, 2 Meter Mini-D-Sub-Kabel, Handbuch, Installations- und Treiber-CD.

NEC-Mitsubishi Electronics Display Europe gewährt auf alle Geräte eine Garantie von drei Jahren, die sich auch auf die Hintergrundbeleuchtung erstreckt. Innerhalb der EU, der Schweiz, Norwegens, Liechtensteins und Islands gewährt der Hersteller einen kostenlosem 24-Stunden-Vor-Ort-Austauschservice.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,95€
  2. 4,99€
  3. (-79%) 11,49€

Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /