Abo
  • Services:

GoWEB - Geode-basiertes Webtablett mit Touchscreen und WLAN

Speziell für den Einsatz in Hotels und öffentlichen Hotspots entwickelt

Das deutsche Unternehmen Gooroo hat ein Embedded-Linux-basiertes Webtablett mit Touchscreen und WLAN auf den Markt gebracht. Das speziell für den Einsatz in Hotels und öffentlichen Hotspots entwickelte Gerät soll deren Gästen einen drahtlosen Zugang ins World Wide Web ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

GoWEB in Dockingstation
GoWEB in Dockingstation
Sowohl das Betriebssystem als auch der Browser, dessen Plug-Ins und andere vorinstallierte Programme können aktualisiert werden. Auch an eine Möglichkeit zur Fernwartung wurde gedacht; Management Tools für Updates, Überwachung und Kontrolle werden mitgeliefert. Die Software lässt dennoch keine nutzerseitige Veränderungen am System zu, so dass sich das GoWEB nach einem Vermietvorgang und einem Neustart wieder in der Ausgangskonfiguration befinden.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Im GoWEB verrichtet ein 300-MHz-GX1-Geode-Prozessor (x86) von National Semiconductor seinen Dienst, der auf 32 MByte Flash-Memory und 64 MByte SDRAM zugreifen kann. Das Display, ein 8,4-Zoll-TFT-Touch-Screen, bietet eine Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten. Für die WLAN-Vernetzung nach IEEE-802.11b-Standard sorgt eine mitgelieferte PC-Card. Lautsprecher und Mikrofon sind ebenfalls integriert. Für die Erweiterung stehen zudem ein Compact-Flash-Slot und USB zur Verfügung. Das GoWEB ist 20,1 x 24,4 x 2,85 cm groß und wiegt inklusive eingestecktem Lithium-Ionen-Akku 1 kg, die Dockingstation und das Ladekabel (direkt am Mobilteil anschließbar) nicht eingerechnet. Der Lithium-Ionen-Akku soll bei Dauernutzung drei bis vier Stunden durchhalten, da sich das Gerät jedoch relativ schnell in den Stromsparmodus schalte, soll es laut Gooroo bei normaler Nutzung länger durchhalten.

Gooroo liefert das GoWEB im Paket mit WLAN-Karte und mit WLAN-Basisstation für rund 1.991,- Euro aus. Ohne WLAN-Basisstation kostet das GoWEB rund 1.748,- Euro. Laut Hersteller ist alles vorinstalliert, so dass das Gerät nur noch angesteckt und eingeschaltet werden müsse. Laut Gooroo soll das GoWEB-Pad bereits beim Münchehagener Händler Makrutzki Elekronik erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /