• IT-Karriere:
  • Services:

BSA: Raubkopierate in Deutschland steigt

Pirateriestatistik 2001: Deutschland ist Nummer 1 in Westeuropa

Die Business Software Alliance (BSA) beklagt eine steigende Raubkopierate in Deutschland, das mit einem Schaden von rund 762 Millionen Euro den ersten Platz in Europa einnehme. Der Anteil illegal gewerblich genutzter Software sei um sechs Prozentpunkte auf 34 Prozent angestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im zweiten Jahr in Folge stieg auch der weltweite Raubkopieanteil an. Er liegt jetzt bei 40 Prozent. Der globale Schaden betrug laut BSA 10,97 Milliarden US-Dollar. Die Zahlen ergeben sich aus einer Untersuchung, die vom Marktforschungsinstitut IPR seit 1994 jährlich durchgeführt wird.

Inhalt:
  1. BSA: Raubkopierate in Deutschland steigt
  2. BSA: Raubkopierate in Deutschland steigt

Die Region mit dem höchsten Schaden durch Raubkopien war wie in den Jahren zuvor - auch 2001 - Asien/Ozeanien mit rund 4,7 Milliarden US-Dollar. Dahinter lag auf dem zweiten Rang Westeuropa. Auf Grund der wirtschaftlichen Stagnation sank der Verlust von 3,08 Milliarden US-Dollar im Jahr 2000 auf 2,66 Milliarden US-Dollar (2,97 Milliarden Euro). Die Raubkopierate stieg allerdings um drei auf 37 Prozent.

Die Region Osteuropa blieb mit einer Steigerung von 63 auf 67 Prozent auch im vergangenen Jahr Spitzenreiter bei der Raubkopierate. Nordamerika ist weiterhin die Region mit dem geringsten Piraterieanteil (26 Prozent), wobei in den USA mit einer Rate von 25 Prozent anteilsmäßig die wenigsten Raubkopien im Umlauf sind.

Der starke Anstieg bei der Verwendung nicht lizenzierter Software in Deutschland sei ein Zeichen dafür, dass dringender Handlungsbedarf besteht. "Wir laufen Gefahr, im internationalen Wettbewerb einen schlechten Ruf zu bekommen: Deutschland als schwarzes Schaf in Europa, mit massiven Urheberrechtsverletzungen als Wirtschaftsbremse", so Georg Herrnleben, Regional Manager Central Europe der BSA. "Im EU-Nachbarland Österreich zum Beispiel ist die Piraterierate 2001 rückläufig. Dort hat die BSA mit scharfen Aktionen den Druck auf Softwarepiraten verstärkt. Wir werden diese Strategie - wie bereits jetzt bei der Schonfristkampagne in Berlin geschehen - in Zukunft auch in Deutschland verfolgen. Die BSA hat im vergangenen Jahr Millionenbeträge in die Aufklärung über die Risiken illegaler Software investiert. Offensichtlich reicht eine reine Informationsarbeit in Deutschland nicht aus."

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Hays AG, Darmstadt

Gerade im Vergleich mit Österreich zeigt sich nach Ansicht der BSA auch, dass die Strafen beziehungsweise Schadensersatzzahlungen für den Gebrauch illegaler Software angehoben werden müssen, um ein wirkliches Abschreckungspotenzial zu besitzen. "In Österreich sind die Strafen für Urheberrechtsverletzungen um einiges drakonischer als in Deutschland", so Herrnleben weiter.

Nach Einschätzung der BSA steht die Steigerung der Kopierrate auch im direkten Zusammenhang mit dem geminderten Wirtschaftswachstum in Deutschland. "Gerade in rezessiven Zeiten meinen Unternehmen, Kosten senken zu können, wenn sie illegale Software einsetzen", so Herrnleben. "Dieses Verhalten ist kurzsichtig, denn Investitionen in effiziente, moderne und vor allem legale Produktionsmittel helfen dabei, konkurrenzfähig zu bleiben".

In Westeuropa konnte Deutschland den ersten Rang der Schadensbilanz durch Softwarepiraterie in den vergangenen acht Jahren nur einmal abgeben - 1999 an Großbritannien. Mittlerweile habe sich der damalige Spitzenreiter aber um den Schutz legaler Software bemüht. 2001 ist der Schaden durch unlizenzierte Software in Großbritannien mit 291 Millionen US-Dollar weniger als halb so hoch wie der in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
BSA: Raubkopierate in Deutschland steigt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Jürgen 22. Jun 2002

Das mein ich auch, wer kann sich das office von bill gates denn leisten, legal. oder das...

R. Uhlmann 12. Jun 2002

Diese völlig haltlosen Aussagen der BSA, basierend auf irgendeiner Untersuchung...

jcm 11. Jun 2002

Einige Anmerkungen: 1993 baute Microsoft in sein Betriebssystem MS-Windows, das damals...

Helmut Schirmacher 11. Jun 2002

Mein lieber Freund, ich weiß nicht woher Sie diese Zahlen haben. Ich kann mir nicht...

Black Guardian 11. Jun 2002

wer kann sich heut zu tage was leisten seit dem alles teuro kostet??? ... "Gerade in...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /