Abo
  • Services:
Anzeige

Compuprint 1600c druckt 16 Seiten in Farbe und Schwarz-Weiß

Farblaser mit USB-2.0-Schnittstelle

CPG International stellt mit dem Compuprint 1600c einen relativ preiswerten High-end-Farblaserdrucker für Netzwerke vor, der im Farb- wie im Schwarz-Weiß-Modus eine Geschwindigkeit von 16 Seiten pro Minute erreicht. Möglich wird dies durch das "Single-Pass"-Druckverfahren, das nur einen Druckdurchlauf erfordert und durch Compuprints neuen Hochleistungs-Controller Intelliprint IV, der die Druckzeit der jeweils ersten Seite um die Hälfte reduzieren soll.

Anzeige

"Unser neuer Farbdrucker hat eine Druckqualität, die fast an die von Proof-Druckern für die Druckvorstufe heranreicht und auf jeden Fall allen Anforderungen im Geschäftsalltag gerecht wird", erklärte Markus Geier, Business Manager Compuprint Deutschland. "Der 1600c verfügt dazu über verschiedene bereits integrierte ICC-Profile, mit denen die für den jeweiligen Verwendungszweck geeigneten Farbtabellen gewählt werden, um die Umwandlung der Farbinformationen vom RGB- in den CMYK-Farbraum zu definieren. Die hohe Qualität hat dabei keinen hohen Preis: Die Kosten für Farbdruck liegen bei unter 10 Cent pro Seite, für Schwarz-Weiß-Druck bei ca. 2 Cent."

Die Farbdrucke in einer Auflösung von 1200 x 1200 Bildpunkten und aus einer Palette von 16 Millionen Farben werden durch Compuprints neuen Controller Intelliprint IV möglich, der mit einer Taktrate von 450 MHz arbeitet. Er bewirkt nach Herstellerangaben, dass die erste Druckseite bereits nach etwa 13 Sekunden ausgegeben werden kann - ein Wert, der um rund 50 Prozent unter dem vergleichbarer Druckmaschinen liegt.

Ebenfalls in der Intelliprint-Controller-Architektur untergebracht ist Intellifilter, eine Funktion zur Kombination von Druckdatenströmen mit druckerresidenten Formulardaten. Die dazugehörige Formular-Software Intellipress benötigt keine Änderungen auf Applikationsseite oder zusätzliche Netzwerkbandbreite, da die Kombination der Formulardaten mit den variablen Daten im Controller geschieht. Die Drucker-residenten Formular-Vorlagen können auch mehrseitige Vordrucke ersetzen. Die Integration von Logos, Barcodes und Unterschriften ist ebenso möglich.

Der Drucker verfügt über eine USB-Schnittstelle nach dem neuen USB-2.0-Standard. Er ist mit 128 MB Arbeitsspeicher bestückt (bis 256 MB aufrüstbar) und lässt sich optional mit einer 2-GB-Festplatte für zusätzliche Formulare, Grafiken oder Fonts ausstatten. Softwareseitig werden PCL6 und Adobe PostScript3 unterstützt. Der Drucker, der ein monatliches Druckvolumen von bis zu 60.000 Seiten bewältigt, hat verschiedene Papieroptionen für alle gängigen Formate bis DIN A4 zu bieten und kostet in der Standardversion mit integrierter Duplexeinheit 3.364,- Euro.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  3. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

  1. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    sidmos6581 | 06:46

  2. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    wire-less | 06:41

  3. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Bradolan | 06:21

  4. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    DAGEGEN | 04:38

  5. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    gehtjanx | 04:36


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel