Abo
  • Services:

Sony stellt drei neue Notebooks vor (Update)

Zwei neue Pentium-4-M-Notebooks und ein Pentium-III-M-Notebook

Mit den beiden Notebooks VAIO GRX416SP und GRX415MP will Sony Käufern Notebooks mit Desktop-Leistung bieten, dafür soll nicht der Mobile-Pentium-4-M-Prozessor, sondern auch ein ATI-Grafikchip vom Typ Mobility Radeon 7500 sorgen. Wer mehr Wert auf längere Akku-Betriebszeiten als auf Rechen- und Grafikleistung legt, dem bietet Sony mit dem GR414SP ein Mobile-Pentium-III-M-Notebook mit Mobility-Radeon-D-Grafikchip.

Artikel veröffentlicht am ,

VAIO GRX416SP und GRX415MP
VAIO GRX416SP und GRX415MP
Das 3,8 kg wiegende und 35,5 x 3,98 x 29,2 cm abmessende Top-Modell VAIO GRX416SP verfügt über einen 1,8-GHz-Mobile-Pentium-4-M-Prozessor, 512 MByte DDR200-SDRAM (max. 512 MByte), 40-GByte-Festplatte und kombiniertes DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk (herausnehmbar und durch Gewichtsparmodul ersetzbar). Der Mobility-Radeon-7500-Grafikchip steuert ein 16,1-Zoll-LCD mit UXGA-Auflösung (1600 x 1200 Bildpunkte) an und verfügt über insgesamt 32 MByte Speicher - je 16 MByte internes (On-Chip) sowie externes DDR-SDRAM. Das VAIO-Notebook PCG-GRX416SP soll bereits zum Listenpreis von 4.300,- Euro verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das 3,9 kg schwere und 35,5 x 4,2 x 29,2 cm große VAIO GRX415MP taktet seinen Mobile-Pentium-4-M-Prozessor mit 1,6 GHz etwas niedriger, verfügt über 256 MByte DDR200-SDRAM (max. 512 MByte), 30-GByte-Festplatte und ebenfalls das kombinierte DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk. Auch hier kommt der Mobility-Radeon-7500-Grafikchip mit 32 MByte (je 16 MByte intern/extern) zum Einsatz, das 15-Zoll-Display des GRX415MP bietet allerdings nur eine XGA-Auflösung (1024 x 786 Bildpunkte). Auch das VAIO-Notebook PCG-GRX415MP ist laut Sony bereits verfügbar, kostet allerdings mit 2.800,- Euro deutlich weniger.

Sowohl das GRX416SP als auch das GRX415MP sollen im Akku-Betrieb maximal 2,4 Stunden durchhalten. Anstelle des DVD/CD-RW-Kombilaufwerks oder des Gewichtsparmoduls kann ein optionaler Zweitakku eingesetzt werden.

VAIO GR414SP
VAIO GR414SP
Mit bis zu 3,5 Stunden im Akku-Betrieb hält das 2,9 kg wiegende und 31,2 x 3,55 x 26,12 cm abmessende Notebook GR414SP etwas länger durch als die anderen beiden neuen VAIOs. Dafür verfügt es allerdings nur über einen mobilen Pentium-III-M-Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz und 256 MByte PC133-SDRAM (max. 512 MByte). Die weitere Ausstattung: Ein 14,1-Zoll-LCD mit SXGA+-Auflösung (1.400 x 1.050 Bildpunkte), ein Mobility-Radeon-D-Grafikchip mit 16 MByte DDR-SDRAM, eine 30-GByte-Festplatte und ein DVD-ROM/CD-RW-Kombilaufwerk. Letzteres kann wie bei den beiden anderen neuen Modellen herausgenommen und durch ein Gewichtsparmodul oder durch einen Zusatzakku ersetzt werden. Auch das VAIO-Notebook PCG-GR414SP ist laut Sony bereits verfügbar; es kostet 2.600,- Euro.

Die drei neuen Sony-Notebooks bieten PC-Card-Steckplätze (1x Typ III bzw. 2x Typ II), 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss, ein integriertes 56k-Software-Modem, drei USB-1.1-Schnittstellen, eine i.Link-Schnittstelle (Firewire/IEEE 1394), einen Memory-Stick-Steckplatz mit MagicGate-Kopierschutzfunktion sowie einen TV- und einen VGA-Ausgang. Neben der Steuerung per Tastatur und Mousepad bieten alle drei Notebooks zusätzlich ein Drehrädchen ("Jogdial") zur Bedienung, das beispielsweise die beigepackten Multimedia-Anwendungen nutzen.

Als Software vorinstalliert sind jeweils Microsoft Windows XP Professional, DVGate und Smart Capture (Video/Standbild-Aufzeichnung), PictureGear (digitale Bildarchivierung), WinDVD (DVD-Wiedergabesoftware), PictureToy (digitale Bildmanipulation), Digital Print, ArcSoft Panorama Maker, VisualFlow (Memory Stick Medien-Browser), MovieShaker (Videobearbeitung), SonicStage (Musikspeicherprogramm), die Bildbearbeitung Adobe Photoshop Elements (GR414SP nur mit LE-Version) und die Anti-Viren-Software Norton AntiVirus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Kollek 06. Aug 2002

Liebe Notebook-User, da ich mit dem DELL-Notebook-Inspiron (650 mHz-ca.3 Jahre alt...

Klaus 28. Jun 2002

Das GRX316SP Notebook (mit P4 1,6 Mobile) gibt es bei www.bpexpress.de für 2755 Euro...

mooh 18. Jun 2002

Jo, vorsichtig sein und Augen auf - Sony neigt dazu, immer wieder schöne, bunte, neue...

Ron Sommer 12. Jun 2002

Ist das eigentlich ein neuer Marketing-Trick: Preise zu niedrig angeben, um...

Michael Bartels 11. Jun 2002

Gönn dir doch das PowerBook von Apple. Sieht besser aus und ist es auch ;-)


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /