Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer Forschungsverbund für Mensch-Maschine-Interaktion

Bayrischer "FORSIP" soll menschengerechtere Technik schaffen

Der neue bayerische "Forschungsverbund für Situierung, Individualisierung und Personalisierung in der Mensch-Maschine-Interaktion" (FORSIP) soll die Voraussetzungen für eine menschengerechtere, individualisierte und emotional gestaltete Technik schaffen. Neun Forschungsteams der Universitäten Augsburg, Erlangen-Nürnberg, Passau und der TU München arbeiten hier an einer neuen Softwaregeneration, bei der die Technik erkennen soll, was der Mensch gerade möchte, und entsprechend reagiert.

Anzeige

Sprecher des neuen Verbundes, den das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst während seiner dreijährigen Laufzeit mit rund 2 Millionen Euro fördert, ist der Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Datenbanken und Informationssysteme Prof. Dr. Werner Kießling. Im interdisziplinär angelegten FORSIP kooperieren Experten aus der Sprach- und Bildverarbeitung und der künstlichen Intelligenz mit Spezialisten für Systemtechnologie, für betriebliche Anwendungen sowie aus dem Datenbankbereich.

An der Universität Augsburg entwickeln Kießling und sein Kollege Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl vom Lehrstuhl für BWL/Wirtschaftsinformatik an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit ihren Mitarbeitern zum einen persönliche Agenten, die selbstständig im Internet einkaufen und Konditionen verhandeln, zum anderen bauen sie ein System zur kundenspezifischen Finanzplanung auf.

FORSIP soll in ausgewählten Anwendungsbereichen zeigen, wie das Zusammenspiel zwischen Mensch und Computer situationsbezogener, emotionaler und intuitiver werden kann: Der Computer soll die Vorlieben und Abneigungen seines Benutzers erkennen und sein Verhalten danach ausrichten. Er soll die Situation seines Benutzers im Beruf oder in der Freizeit einschätzen und diejenigen Informationen liefern, die der Benutzer als Kunde oder im Job gerade benötigt.

"Unsere langfristige Vision ist es, den ganzen Umgang des Menschen mit dem Computer zu revolutionieren", so FORSIP-Sprecher Kießling: "Heute reagiert der Computer nur sehr eingeschränkt auf die Wünsche seines Benutzers, in Zukunft wird er bei jeder Aufgabe dazulernen und in komplexen Situationen mitdenken."


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nash direct GmbH, Stuttgart oder Ulm
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ + 4,99€ Versand
  2. 379€
  3. 349€ (bitte nach unten scrollen)

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Monopole im Internet

    teenriot* | 14:07

  2. Re: Telekom und ihre Preisgestaltung (in anderen...

    DerDy | 14:06

  3. O2 ist der schlechteste Provider Deutschlands

    DerDy | 14:03

  4. Re: Custom-domainname

    eyespeak | 14:02

  5. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    My1 | 14:01


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel