• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile bringt UMTS ins Auto

Mobile Multimedia-Dienste in der Mercedes-S-Klasse

Gemeinsam mit DaimlerChrysler, Siemens IC Mobile, SUN Microsystems, Jentro AG und der Universität Nizza Sophia Antipolis MBDS hat T-Mobile das weltweit erste UMTS-Testfahrzeug vorgestellt. In dem Modell der Mercedes-S-Klasse steht den Passagieren während der Fahrt eine Vielzahl mobiler Informations- und Kommunikationsdienste zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Im vorderen Teil des Wagens können Fahrer und Beifahrer auf ein Off-Board-Navigationssystem zugreifen, das zur Zielführung aktuelle, via UMTS bereitgestellte kartografische Daten liefert. Darüber hinaus werden fahrtbezogene Informationen wie der Zugriff auf Verkehrslagekameras und teilweise videogestützte streckenbezogene Dienste angeboten. Die Inhalte werden mit einer durchschnittlichen Übertragungsrate von 128 Kilobit pro Sekunde in das Testfahrzeug übertragen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Über in den Vordersitzen eingebaute Terminals können die Passagiere im Fond unterwegs Mobile-Office-Anwendungen nutzen: So lassen sich beispielsweise direkte Verbindungen zu Firmennetzen (Intranets) herstellen. Die schnelle Kommunikation im UMTS-Netz ermöglicht außerdem den Versand und Empfang von E-Mails, den Zugriff auf Internet-Inhalte und sogar Videokonferenzen.

Für Unterhaltung im Fahrzeug sorgen Angebote zu interessanten Sehenswürdigkeiten im Umkreis, Videofilme und Musikdateien sowie Multi-Player-Spiele - die erforderlichen Daten stehen als Live-Streams zur Verfügung und werden ebenfalls über die integrierten Terminals abgerufen.

Preise nannte T-Mobile noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (-79%) 21,00€

Ingo 07. Aug 2002

und wer soll das bezahlen ?

Martin Ernst 07. Jun 2002

Ich dachte, es sei inzwischen allgemein bekannt, dass die geringe Geschwindigkeit von...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /