Portal- und Collaboration-Lösung auf Basis von .NET

Nächste SharePoint-Generation integriert in Microsofts .NET-Strategie

Die nächste Generation der Portal- und Collaboration-Lösung SharePoint soll die Application-Server-Technologien des neuen Windows .NET Server nutzen können. Die beiden Hauptkomponenten der SharePoint-Familie, SharePoint Portal Server und SharePoint Team Services, sollen enger miteinander verbunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die Integrierbarkeit mit Microsoft BizTalk Server unterstützt der neue SharePoint Portal Server zudem die Anbindung gängiger Unternehmensanwendungen. Weitere Verbesserungen umfassen ein Single-Sign-On-Anmeldeverfahren, Funktionen zur Personalisierung sowie - auf Grundlage des kürzlich von Microsoft veröffentlichten Integration Pack für die beiden Produkte - Integrierbarkeit mit dem Content Management Server.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler (m/w/d) Java / Webshop/E-Commerce
    ifm electronic GmbH, Essen
  2. IT-Administrator / -innen (m/w/d)
    alpha trading solutions GmbH, Erding
Detailsuche

"Die nächste SharePoint-Generation integriert nahtlos in die .NET-Plattform und bietet den Unternehmen und Mitarbeitern die Möglichkeit, die vielfältigen Potenziale von .NET optimal auszuschöpfen", erklärte Stefan Lindemann, Produkt-Manager für SharePoint bei der Microsoft GmbH in Unterschleißheim. "Die Benutzer werden sich im Firmennetzwerk zwischen den verschiedenen Portal- und Collaboration-Umgebungen problemlos orientieren und hin- und herbewegen können. Zudem werden die neuen Produkte und Technologien als Grundlage für eine Reihe von weiteren Entwicklungen von Microsoft und Drittherstellern dienen, die die Fähigkeiten der Portale und Collaboration-Lösungen weiter ausbauen."

Die nächste SharePoint-Generation kommt voraussichtlich gegen Mitte des Jahres 2003 auf den Markt. SharePoint wurde vor etwa einem Jahr auf dem Markt eingeführt; mittlerweile wurden weltweit mehr als drei Millionen Lizenzen verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  2. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen

    Sechs CPU-Kerne dank AMDs Ryzen und eine Raytracing-Grafikkarte für 1080p-Gaming: Der Golem Basic Plus ist dafür gerüstet.

  3. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar - trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /