Abo
  • Services:

Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco

Lösungen für Konzerne und mittelständische Unternehmen

Cisco erweitert sein VoIP-Portfolio (Voice over Internet Protocol) um neue Voice-Applikationen und Hardware. Unternehmen haben mit den neuen Produkten die Möglichkeit, komplett IP-basierte Netze für Sprache, Daten und Video aufzubauen oder bestehende Netze und Anwendungen mit einzelnen VoIP-Lösungen auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als neue Software-Lösungen wurden der Cisco Unity Bridge 2.0, die Customer Response Solutions 3.0, IP SoftPhone 1.3 und die CallManager Attendant Console vorgestellt. Zu den neuen Hardware-Produkten zählen zwei ICS 7750 Voice Solution Packages sowie ein neuer Media Convergence Server (MCS) speziell für Unternehmen bis 200 Benutzer.

Inhalt:
  1. Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco
  2. Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco

Cisco Unity Bridge 2.0 ist Bestandteil der Voice- und Unified-Messaging-Lösung Cisco Unity 3.1. Die neue Version ermöglicht den Zugriff und die Verwaltung von Voice- und E-Mail-Nachrichten über ein beliebiges Endgerät. Unity 3.1 bedient bis zu 7.500 Unified-Messaging-Anwender je Unity Server und bis zu 250.000 Anwender in vernetzten Unity-Umgebungen. Die Software bietet die Integration erweiterter Messaging-Funktionen und Interoperabilität mit herkömmlichen Voice-Mail-Systemen. Der Zugang von einem PC auf Voice-Mails erfolgt über das integrierte Browser-basierte Visual Messaging Interface, unabhängig von der eingesetzten Groupware.

Die CRS 3.0 (Customer Response Solutions) übernehmen selbstständig die Interaktion mit den Benutzern und automatisieren so die Bearbeitung von Anrufen. Die Version 3.0 der CRS besteht aus Cisco Integrated Contact Distribution (IP-ICD 3.0) für den Aufbau von ACD-Funktionen in Unternehmen, Cisco IP Interactive Voice Response (IP-IVR 3.0) sowie IP Queue Manager (IP-QM 3.0). Mit dieser Lösung steigern Unternehmen die Produktivität ihrer Mitarbeiter und können den Einsatz von Call-Center-Agenten leichter organisieren und steuern.

Mit dem Cisco IP SoftPhone 1.3 wird ein Laptop oder Desktop-PC zu einem Telefon. Mit der Version 1.3 behält ein Telefon bei jeder Verbindung mit dem Unternehmensnetz über ein VPN (Virtual Private Network) oder über das Internet eine Durchwahl, so dass ein Benutzer jederzeit unter einer Nummer erreichbar ist. Das SoftPhone eignet sich für den Einsatz in reinen IP-Telefon-Netzen sowie in Verbindung mit herkömmlichen TK-Anlagen, die über Cisco Router an das IP-Telefonnetz angeschlossen sind. Die neue Version unterstützt verschiedene Sound-Karten, besitzt einen Dynamic Jitter Buffer und weist eine verbesserte grafische Benutzeroberfläche auf. Die CallManager Attendant Console ist eine Browser-basierende Vermittlungsstelle und bietet schnelle Suchfunktionen für Rufnummern sowie die Möglichkeit, den Zustand jeder einzelnen Telefonleitung zu beobachten.

Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /