Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco

Lösungen für Konzerne und mittelständische Unternehmen

Cisco erweitert sein VoIP-Portfolio (Voice over Internet Protocol) um neue Voice-Applikationen und Hardware. Unternehmen haben mit den neuen Produkten die Möglichkeit, komplett IP-basierte Netze für Sprache, Daten und Video aufzubauen oder bestehende Netze und Anwendungen mit einzelnen VoIP-Lösungen auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als neue Software-Lösungen wurden der Cisco Unity Bridge 2.0, die Customer Response Solutions 3.0, IP SoftPhone 1.3 und die CallManager Attendant Console vorgestellt. Zu den neuen Hardware-Produkten zählen zwei ICS 7750 Voice Solution Packages sowie ein neuer Media Convergence Server (MCS) speziell für Unternehmen bis 200 Benutzer.

Inhalt:
  1. Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco
  2. Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco

Cisco Unity Bridge 2.0 ist Bestandteil der Voice- und Unified-Messaging-Lösung Cisco Unity 3.1. Die neue Version ermöglicht den Zugriff und die Verwaltung von Voice- und E-Mail-Nachrichten über ein beliebiges Endgerät. Unity 3.1 bedient bis zu 7.500 Unified-Messaging-Anwender je Unity Server und bis zu 250.000 Anwender in vernetzten Unity-Umgebungen. Die Software bietet die Integration erweiterter Messaging-Funktionen und Interoperabilität mit herkömmlichen Voice-Mail-Systemen. Der Zugang von einem PC auf Voice-Mails erfolgt über das integrierte Browser-basierte Visual Messaging Interface, unabhängig von der eingesetzten Groupware.

Die CRS 3.0 (Customer Response Solutions) übernehmen selbstständig die Interaktion mit den Benutzern und automatisieren so die Bearbeitung von Anrufen. Die Version 3.0 der CRS besteht aus Cisco Integrated Contact Distribution (IP-ICD 3.0) für den Aufbau von ACD-Funktionen in Unternehmen, Cisco IP Interactive Voice Response (IP-IVR 3.0) sowie IP Queue Manager (IP-QM 3.0). Mit dieser Lösung steigern Unternehmen die Produktivität ihrer Mitarbeiter und können den Einsatz von Call-Center-Agenten leichter organisieren und steuern.

Mit dem Cisco IP SoftPhone 1.3 wird ein Laptop oder Desktop-PC zu einem Telefon. Mit der Version 1.3 behält ein Telefon bei jeder Verbindung mit dem Unternehmensnetz über ein VPN (Virtual Private Network) oder über das Internet eine Durchwahl, so dass ein Benutzer jederzeit unter einer Nummer erreichbar ist. Das SoftPhone eignet sich für den Einsatz in reinen IP-Telefon-Netzen sowie in Verbindung mit herkömmlichen TK-Anlagen, die über Cisco Router an das IP-Telefonnetz angeschlossen sind. Die neue Version unterstützt verschiedene Sound-Karten, besitzt einen Dynamic Jitter Buffer und weist eine verbesserte grafische Benutzeroberfläche auf. Die CallManager Attendant Console ist eine Browser-basierende Vermittlungsstelle und bietet schnelle Suchfunktionen für Rufnummern sowie die Möglichkeit, den Zustand jeder einzelnen Telefonleitung zu beobachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neue Voice-over-IP- Telefonieprodukte von Cisco 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /