Abo
  • Services:

Sicherheitsloch: Gopher zwingt Internet Explorer in die Knie

Microsoft bietet noch keinen Patch; Workaround möglich

Die finnische Sicherheitsfirma Online Solutions Oy berichtet über eine Sicherheitslücke im Internet Explorer, die bei der Nutzung des internen Gopher-Clients auftreten kann. Demnach genügt der Aufruf eines präparierten Gopher-Servers, damit ein Angreifer die volle Kontrolle über einen fremden Rechner erlangt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Online Solutiony Oy erklärt, kommt es zu einem Buffer Overflow, wenn speziell präparierte Gopher-Server mit dem im Internet Explorer enthaltenen Gopher-Client aufgerufen werden. Für die Weiterleitung können sowohl normale Webseiten als auch HTML-Mails benutzt werden. Dies führt dann dazu, dass ein Angreifer unbemerkt zahlreiche Kommandos auf dem befallenen Rechner ausführen kann. So kann er Programme installieren, Daten löschen oder beliebige Programme starten. Das Sicherheitsloch soll die Versionen 5.5 und 6.0 des Internet Explorer betreffen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Anfang 90er-Jahre entstand das Gopher-Protokoll, das es erlaubt, über entsprechende Gopher-Server zuzugreifen, die Dateien in hierarchisch geordneten Verzeichnissen vorhalten. Da der Dienst heutzutage nur sehr selten verwendet wird, stufen die Finnen das Risiko des Sicherheitslochs als gering ein. Sie geben an, dieses Problem vor rund 14 Tagen an Microsoft gemeldet zu haben, ohne dass bisher ein Patch erschienen ist.

Wer sich dennoch gegen einen solchen Angriff schützen will, kann den Internet Explorer so konfigurieren, dass Gopher-Server nicht besucht werden, sofern man über einen Proxy-Server auf das Internet zugreift, berichten die Sicherheitsexperten. In den Internetoptionen geht man dazu in den Bereich "Verbindungen" und wählt dort die LAN-Einstellungen. In den erweiterten Einstellungen für den Proxy-Server trägt man im Feld "Gopher" als Adresse "localhost" und als Port "1" ein. Wer dann weiterhin Gopher-Dienste nutzen will, muss dann einen anderen Web-Browser oder spezielle Gopher-Clients benutzen, weil diese der Internet Explorer nicht mehr anzeigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 3,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

boemer 07. Jun 2002

yep solang Microsoft diese Fehler nicht behebt, kann mann besser eine sicherer Browser...

Criena 06. Jun 2002

Yeah!

cmi 06. Jun 2002

nicht ganz passend, aber: MOZILLA 1.0 IST RAUS :))) http://mozilla.org/releases/

Nichelle 05. Jun 2002

P.S.: Hab ich e-books und Filme von Japanischen PayStream servern erwähnt?

Nichelle 05. Jun 2002

Jupp, ich nutz' gopher. Geht schneller, keine Traffic-Probleme, und viele Server habens...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /