Abo
  • Services:

JoWooD: Mehr Geld für Kauf von Ravensburger Interactive

Kapitalerhöhung soll Wachstum beschleunigen

Die an der Wiener Börse notierte JoWooD Productions Software AG führt eine Kapitalerhöhung durch. Neben der Finanzierung der kürzlich vereinbarten Übernahme der Aktivitäten von Ravensburger Interactive will sich JoWooD dadurch vor allem eine aktive Rolle im Konzentrationsprozess der Branche sichern. Die Details zur geplanten Transaktion werden heute in einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt werden im Rahmen eines gemischten Angebots - bestehend aus Bezugs- und Kaufangebot - bis längstens 19. Juni bis zu 2.400.000 junge Aktien sowie zusätzlich 305.016 alte Aktien aus dem Besitz des Early Stage Investors march.fifteen im Nominale von jeweils 1,- Euro angeboten. Im Rahmen des Bezugsangebots hat jeder bestehende Aktionär das Recht, für jeweils fünf Aktien zwei junge Aktien zu zeichnen. Ein börsenmäßiger Handel der Bezugsrechte wird nicht erfolgen. Jene Aktien, die im Rahmen des Bezugsangebots nicht gezeichnet werden sowie die Aktien des Early Stage Investors march.fifteen werden in Österreich öffentlich sowie international außerhalb der USA, Kanadas und Japans im Rahmen von Privatplatzierungen zum Kauf angeboten.

Ein Teil des Emissionserlöses wird zur Finanzierung des Mitte Mai vereinbarten Erwerbs der Spieleentwicklungen der Ravensburger Interactive verwendet, die in den kommenden zwei Jahren auf den Markt kommen werden. Unter den von Ravensburger übernommenen Spieletiteln befinden sich unter anderem die Konsolenversion des Unterwasser-Actionhits Aquanox für die PlayStation 2 sowie die PC-Spiele Arx Fatalis und Wildlife Park. Bereits für das Geschäftsjahr 2002 wird mit einem wesentlichen Ergebnisbeitrag aus dieser Erweiterung des Titelportfolios gerechnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 4,99€
  4. 19,49€

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /