Abo
  • IT-Karriere:

Sun stellt neue Einsteiger-Server vor

SPARC-Server der dritten Generation ab 2.495,- US-Dollar

Sun Microsystems hat jetzt mit dem Sun Fire V120 und dem Netra 120 seine dritte Generation von "Entry-Level Servern" vorgestellt. Beide Systeme sind ab 2.495,- US-Dollar zu haben, basieren auf Suns SPARC/Solaris-Plattform und sind zudem mit der Software Sun ONE ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Unterschied zu Systemen anderer Hersteller in dieser Klasse spendiert Sun den Fire-V120- und Netra-120-Servern eine System Configuration Card (SCC), auf der die Systemidentität abgelegt ist. Dies soll ein schnelles Umschalten auf einen Stand-by-Server erlauben. Zudem stattet Sun die Systeme mit der Lights-Out-Management-(LOM-)Software aus, die ein zentrales Remote-Management mehrerer Server unterstützt.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen

Der Systemadministrator kann sich wahlweise für den SunONE Web Server (vormals iPlanet Web Server) oder den Apache HTTP Server entscheiden und auch die Sun ONE Active Server Pages (vormals ChiliSoft! Software) sind ohne zusätzliche Kosten erhältlich.

Die neuen Server enthalten den 64-Bit-Prozessor UltraSPARC III mit 512 KByte "on-chip" Level-2-Cache und 550 MHz oder 650 MHz Taktfrequenz sowie bis zu 4 GByte RAM und 36 GByte Festplattenkapazität.

Der Sun Fire V120 kommt in einem 1U-RackMount-Gehäuse und bietet einen PCI Slot in voller Länge sowie Hot-Swappable-SCSI-Laufwerke und soll vor allem für Service-Provider und Datencenter geeignet sein. Der Netra 120 hingegen ist als Softswitch, Signaling oder Media Gateway konzipiert.

Sun bietet für beide Systeme optional das Sun Crypto Accelerator 1000 Board (SCA1000) an, mit dem bis zu 4.300 neue Secure-Socket-Layer-(SSL-)Transaktionen pro Sekunde abgewickelt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,22€
  3. (-78%) 7,77€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    3. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /