Hitachi kauft IBM-Festplattengeschäft für $2 Milliarden

Gemeinschaftsunternehmen soll langfristig komplett an Hitachi gehen

Hitachi und IBM haben sich nun definitiv auf eine Übernahme von IBMs Festplattengeschäft durch ein neues Gemeinschaftsunternehmen von IBM und Hitachi geeinigt, an dem Hitachi die Mehrheit halten wird. Bereits im April hatten die Unternehmen die Pläne vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei kauft Hitachi die Mehrheit von IBMs Festplattengeschäft für 2,05 Milliarden US-Dollar. Darunter fallen auch IBMs Rechte an Festplatten-Technologien, die auf das neue Unternehmen übertragen werden. Hitachi wird an diesem neuen Joint Venture zunächst 70 Prozent halten. Mit weiteren Fixbeträgen, die Hitachi an IBM zahlen wird, soll Hitachi dann das neue Unternehmen vollständig übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
  2. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
Detailsuche

Das neue Unternehmen wird seinen Sitz in San Jose (Kalifornien) haben und von einem unabhängigen Team von Hitachi- und IBM-Mitarbeitern geleitet werden. Chief Executive Officer (CEO) wird Dr. Jun Naruse, Corporate Managing Director von Hitachi und zuvor CEO von Hitachi Data Systems. Dr. Douglas Grose, derzeit General Manager von IBMs Storage Technology Division, wird Chief Operating Officer.

Insgesamt werden etwa 24.000 Mitarbeiter in dem neuen Unternehmen beschäftigt sein, etwa 18.000 von IBM und 6.000 von Hitachi. Einige nicht näher genannte Bereiche von IBMs Festplattengeschäft sind von der Transaktion allerdings nicht betroffen.

Hitachi erwartet 2003 einen Umsatz von 5 Milliarden US-Dollar von dem neuen Unternehmen, bis 2007 soll dieser auf 7 Milliarden US-Dollar steigen. Sowohl Hitachi als auch IBM werden ihre Festplatten bei dem neuen Unternehmen kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KANNIX 05. Jun 2002

Hallo! Ich habe hier mittlerweile auch 4 60GB IDE-Platten von IBM (2x DTLA, 2x...

weyershausen 04. Jun 2002

Schau mal in der News-Group "de.comp.hardware.laufwerke.festplatten" nach. Suchbegriff...

Joachim 04. Jun 2002

Das ist es doch gerade, die "alten Schinken" von IBM laufen wie ein VW-Käfer. Das Problem...

AndyB 04. Jun 2002

Ich habe seit vielen Jahren (!) IBM-Festplatten des Typs - IBM DTTA 351510 (15GB IDE...

Sowieso 04. Jun 2002

Offenbar bin ich nicht der Einzige... Die Dinger rauchen ziemlich häufig ab...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /