Beck-Online: Juristische Datenbank mit mehr Wirtschaftsrecht

Betriebs-Berater und GRUR neu aufgenommen

Der Verlag C. H. Beck präsentiert seine juristische Datenbank beck-online jetzt mit einem stark erweiterten Angebot im Bereich Wirtschaftsrecht. Insbesondere Unternehmensjuristen stehen damit mehrere Fach-Module zu Zivilrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Gewerblichem Rechtsschutz und Arbeitsrecht zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Erstmalig wird im Rahmen einer Kooperation mit dem Verlag Recht und Wirtschaft die Zeitschrift "Betriebs-Berater" (BB) in beck-online zugänglich sein. Mit den Fachgebieten Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Bilanzrecht und Betriebswirtschaft sowie Arbeits- und Sozialrecht umfasst der BB wöchentlich das gesamte Recht der Wirtschaft, in praxisgerechter Form. Im Rahmen eines Zeitschriftenmoduls können noch im Juni 2002 die Jahrgänge 1991 bis 2002 zu einem Festpreis in beck-online elektronisch abonniert werden.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler (m/w/d) Java / Webshop/E-Commerce
    ifm electronic GmbH, Essen
  2. Product Manager E-Commerce (w/m/d)
    Reservix GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Verlag C. H. Beck kooperiert zur Erweiterung des Angebots mit dem Verlag Recht und Wirtschaft in Heidelberg, einer Tochter des Deutschen Fachverlags. Seit mehr als 50 Jahren veröffentlicht der Verlag Recht und Wirtschaft Fachzeitschriften und Fachbücher für Praxis und Wissenschaft. Den Schwerpunkt bildet das Zeitschriften-Programm mit dem "Betriebs-Berater", das sich vor allem an Unternehmen und die beratenden Berufe wendet.

In den Modulen können Wirtschaftsjuristen, Anwälte und Richter online in den Standardwerken und Zeitschriften des Verlages recherchieren. Zu einem Festpreis haben die Benutzer Zugriff auf die Volltexte von Kommentaren, Aufsätzen, Rechtsprechung, Gesetzestexten und den Fach-News zum jeweiligen Rechtsgebiet. Dabei sind sämtliche Dokumente untereinander verlinkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /