S3 Graphics bietet SavageXP-Grafikchip-Technik in Lizenz

Partnerprogramm für Hardwarehersteller gestartet

S3 Graphics, ein Joint Venture von VIA Technologies, bietet seine neuen SavageXP-Grafikchips erstmals Dritten in Lizenz an. Erster Partner, der SavageXP-Grafikkarten ausliefern will, ist der Mainboardhersteller Tyan Computer.

Artikel veröffentlicht am ,

Der SavageXP bietet ein 128-Bit-Speicherinterface, kann zumindest 64 MByte Speicher verwalten und soll eine Speicherbandbreite von über 5,7 GByte/s bieten. Zu den Features zählen eine Hardware Transform and Lightning (T&L) Engine, eine Quad-Texture-Grafikarchitektur, DVD-Beschleunigung und eine Zweischirm-Unterstützung ("Duo-View Plus") inklusive DVI- und TV-Out. Erweiterte Funktionen zum Powermanagement sollen Unterstützung für sehr leise und lüfterlose Systeme erlauben.

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  2. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Neben Tyan, dessen Grafikkarte Tachyon G3300 den SavageXP-Grafikprozessor verwendet, zählen auch Gigabyte Technology, C.P. Technology, Soyo Computer, ASK/Innovision Technology, Pine Technology, Sunrich Technology, Geniman International und Manli Technology zu den ersten SavageXP-Lizenznehmern. Weitere Unternehmen werden sich VIA zufolge in Kürze dazu gesellen.

"Unser Programm mit zertifizierten Partnern und der SavageXP ist die Bestätigung, dass S3Graphics sich weiterhin mit Engagement dem Markt für Standard-Desktop-Grafikkarten widmet", sagte Dr. Gerry Liu, Vice President of Marketing von S3 Graphics. Der SavageXP richtet sich an das Marktsegment von günstigen Mainstream-Grafikkarten. Liu verspricht ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /