Abo
  • Services:

Memory Stick Duo - Sony schrumpft den Memory Stick

Auch vorbeschriebene und einmal beschreibbare Memory Sticks angekündigt

Auf dem Memory Stick Partners Forum in Japan hat Sony den neuen "Memory Stick Duo" angekündigt, der nur ein Drittel der Größe und die Hälfte des Gewichts herkömmlicher Memory-Stick-Speicher aufweisen soll. Als Einsatzbereich nennt Sony Unterhaltungselektronik wie besonders kleine digitale Audio-Wiedergabegeräte, aber auch Mobiltelefone.

Artikel veröffentlicht am ,

Memory Stick Duo mit Adapter
Memory Stick Duo mit Adapter
Der 20 x 31 x 1,6 mm kleine Memory Stick Duo soll ab Juli 2002 in einer Kapazität von 16 MByte erhältlich sein. Auch Kapazitäten von 32 und 64 MByte hat Sony bereits in Aussicht gestellt. Mittels eines Adapters soll der geschrumpfte Memory Stick mit Hilfe eines Adapters auch in Geräten genutzt werden können, die für die normal großen Memory Sticks im Kaugummi-Format ausgelegt sind. Sony bezeichnet den Memory Stick Duo als nächste Phase der Entwicklung, da dieser damit auch für ultrakleine portable Geräte genutzt werden könne.

Stellenmarkt
  1. Logiway GmbH, Berlin
  2. Mauth.CC GmbH, Mauth

Für die Zukunft hat Sony auch das "Memory Stick-ROM" angekündigt, mit dessen Hilfe unveränderliche Inhalte wie Musik, Bilder oder andere Daten zu geringeren Kosten ausgeliefert werden könnten, als es laut Sony mit beliebig oft lösch- und beschreibbaren Memory Sticks möglich wäre. Ein 8-MByte-Memory-Stick-ROM soll bereits für die Massenproduktion bereitstehen, der allerdings dank seiner geringen Speichermenge für die Musikdistribution nicht geeignet ist.

Für Anwender die selbst entscheiden wollen, welche Daten auf einen Memory Stick gespeichert werden sollen und diese nicht mehr verändern wollen, will Sony in Zukunft auch den einmal beschreibbaren "Memory Stick-R" bieten. Sony will diesen zu mäßigen Preisen anbieten und damit die Memory-Stick-Produkte insgesamt als Speichermedien interessanter machen. Einen Zeitplan für die Einführung des einmal beschreibbaren Memory Stick-R sowie dessen zu erwartende Speicherkapazitäten nannte Sony noch nicht.

Sony hofft, dass bis 2003 über 60 Millionen Memory Sticks und bis 2004 bereits über 120 Millionen Memory Sticks ausgeliefert werden. Darüber hinaus hofft der Hersteller, dass bis 2004 insgesamt über 100 Millionen Memory-Stick-kompatible Produkte ausgeliefert werden. Derzeit nennt Sony 246 Partner aus der Industrie, die den Memory Stick unterstützen, etwa 50 bis 60 davon sollen laut Sony Deutschland Hardware mit Memory-Stick-Slot herstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 481€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (-81%) 5,55€
  4. 299,00€ inkl. Versand

sharky 11. Nov 2002

Du sprichst mir aus der Seele !!

Jojo 19. Jul 2002

Standards hemmen die Entwicklung, weil sie eine "Bauform" festschreiben. So wie es läuft...

Joachim 03. Jun 2002

Der Memory-Stick, den es bisher gibt, ist nicht zu gross. Zu gross ist höchstens der...

Frank B. 03. Jun 2002

So ein Quatsch ... als gäbs nicht schon genug verschiedene Formate solcher Speicherkarten...

CK (Golem.de) 03. Jun 2002

Jetzt ist eines in der Meldung - die Auflösung des Duo-Pressebildes ist aber leider...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /