Abo
  • Services:
Anzeige

Swing: Gewinn- und Umsatzrückgang

Neun-Monatsergebnis bekannt gegeben

Die Swing Entertainment Media AG hat ihr Ergebnis per 31.03.2002 für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Demnach fiel der Umsatz im Vergleich zum Berichtszeitraum des Vorjahres von 11,94 Millionen Euro um 21 Prozent auf 9,39 Millionen Euro.

Anzeige

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel von 1,151 Millionen Euro auf -1,816 Millionen Euro und das Ergebnis pro Aktie von 0,18 auf Euro -0,29 Euro.

Der bisherige Verlauf des Geschäftjahres 2001/2002 wurde durch eine im Vergleich zum Vorjahr signifikante Steigerung der Herstellungskosten maßgeblich beeinträchtigt. Diese Steigerung ist laut Swing im Wesentlichen auf außerplanmäßige Abschreibungen auf immaterielle Wirtschaftsgüter sowie den Abbruch eines Entwicklungsprojektes zurückzuführen. Die gesamten Herstellungskosten beliefen sich im abgelaufenen 3. Quartal auf 3,41 Millionen Euro und lagen damit über dem erzielten Umsatz von 2,31 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten lagen die Herstellungskosten somit inklusive der vorbenannten Sonderfaktoren bei gesamt 8,21 Millionen Euro und damit bei 87 Prozent des Umsatzes gegenüber 62 Prozent im Vorjahr.

Die liquiden Mittel betrugen zum Stichtag des 31.03.2002 74.990 Euro; der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit betrug 3.136.690 Euro. Zum 29.05.2002 betrugen die liquiden Mittel 410.165 Euro.

Langfristig erwartet die Gesellschaft einen nachhaltig positiven Geschäftsverlauf. Obwohl in Folge der aktuellen Produktverschiebungen Neuinvestitionen cashflowbedingt zurückgestellt werden müssen, soll das nächste Geschäftsjahr wieder an die erfolgreichen Vorjahre anknüpfen. Soweit die spätere Vornahme von Neuinvestitionen zukünftige Umsätze entsprechend verzögert, wird dies durch die derzeitige Verschiebung von Produkten in das nächste Geschäftsjahr teilweise ausgeglichen werden. Besonders das Produkt "Shadowbane" sowie die Multiplattformentwicklung "Enclave", welche in den USA durch Vivendi Universal distribuiert werden wird, sollen gute Absätze generieren. Ferner wurden in den letzten Monaten Vertriebsabkommen abgeschlossen, welche Abnahmegarantien beinhalten. Eine weitergehende Prognose für das folgende Geschäftsjahr wird mit dem Abschluss des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. blueAlpha GmbH, Zweibrücken (Home-Office)
  4. b.power GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       

  1. Alexa und Co.

    Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

  2. Apple TV

    Deutsche TV-App startet mit nur vier Anbietern

  3. King's Field 1 (1994)

    Die Saat für Dark Souls

  4. Anheuser Busch

    US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor

  5. Apple

    Jony Ive übernimmt wieder Apples Produktdesign

  6. Elon Musk

    Tesla will eigene KI-Chips bauen

  7. Die Woche im Video

    Lauscher auf!

  8. Entlassungen

    Kaufland beendet Online-Lieferservice für Lebensmittel

  9. DigiNetz-Gesetz

    Unitymedia überbaut keine Glasfaser in Fördergebieten

  10. Telekom

    Mobilfunk an neuer ICE-Strecke München-Berlin ausgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Warum IoT pöse ist (Kritische Masse)

    Schläfer | 05:08

  2. Re: Netzabdeckung ist ein schlechter Witz

    Umaru | 03:51

  3. Re: nvidias letzte große teure gpu

    ustas04 | 02:52

  4. Kingdom Come Deliverance feine Sache

    balanceistische | 02:07

  5. Re: Vorbereitung für Völkermord

    Patman | 01:32


  1. 10:59

  2. 09:41

  3. 08:00

  4. 15:44

  5. 14:05

  6. 13:09

  7. 09:03

  8. 19:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel