Abo
  • Services:

Justizministerin plant härtere Strafen für Gewaltspiele

Herta Däubler-Gmelin will Hersteller und Verbreiter stärker bestrafen

Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) hat nach dem Amoklauf von Erfurt einen Entwurf zur Verschärfung des Strafrechts vorgelegt. Danach sind härtere Strafen für die Herstellung und Verbreitung gewaltverherrlichender Bildträger oder Datenspeicher geplant, schreibt der Spiegel.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verschärfungen erfassen nach Angaben des Spiegel vor allem Videofilme und Computerspiele. Die Strafvorschrift soll bereits bei "Gewalttätigkeiten von einiger Erheblichkeit" greifen und auch gelten, wenn sich die Gewalt gegen "menschenähnliche Wesen" richtet - sofern dies in verherrlichender, verharmlosender oder sonst die Menschenwürde verletzender Weise geschieht.

Zudem sollen auch entsprechende Live-Übetragungen im Internet unter Strafe gestellt werden können. Gleichzeitig soll die Höchststrafe auf bis zu fünf Jahre erhöht werden; bisher lag sie bei einem Jahr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  3. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

"Der... 03. Dez 2005

Ich bin ganz deiner Meinung! Durch dieses Verbot steigt die Kriminalität bei Jugendlichen...

cyberhippie 29. Mär 2005

Gefängnisstrafe für die Eltern habe ich dich richtig verstanden ...egal jeder seine...

maschinendoktor 14. Dez 2002

Lies mal: http://www.zeit-fragen.ch/ARCHIV/ZF_85c/T12.HTM Gruß, M

maschinendoktor 14. Dez 2002

Hallo Cosmo! Zunächst mal: Danke für den Szenenapplaus. Cool, dass sich für so ein altes...

Cosmo 12. Dez 2002

Hallo Doc! Deine Sichtweise des ganzen hat mich tief beeindruckt (zumal du mit deiner...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /