Abo
  • Services:

Zweifelhafte Qualität bei mobilen Übersetzern

Elektronische Wörterbücher im c't-Test

Elektronische Wörterbücher versprechen, im Urlaub die gewünschte Redewendung oder die fehlende Vokabel auf Knopfdruck zu liefern. Doch viele verfügen nur über einen ungenügenden Wortschatz. Zudem erwies sich die Sprachausgabe einiger Geräte im Test in zwei von drei Fällen als unbrauchbar, so das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 12/02.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Palette der mobilen elektronischen Vokabelhelfer reicht vom notizbuchkleinen praktischen Mini für knapp 16 Euro bis zum Allround-Butler mit Sprachausgabe für 419,- Euro. Sie wiegen wenig und passen meist in jede Jackentasche. "In den meisten Fällen haben wir festgestellt, dass sie der Buchausgabe des Langenscheidt nicht das Wasser reichen können", resümierte c't-Redakteur Michael Kurzidim. "Aber die Buchausgabe ist natürlich viel schwerer und unhandlicher, weshalb sich ein Blick auf die elektronischen Geräte trotzdem lohnt."

Stellenmarkt
  1. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Denn die mobilen Übersetzer bieten neben der reinen Vokabelausgabe auch Suchfunktionen, Fehlerkorrekturen und ganze Redewendungen. "Die Qualität dieser Funktionen ist aber sehr unterschiedlich", warnte c't-Experte Michael Kurzidim. "Man sollte sich genau überlegen, welche man am ehesten benötigt und dann das entsprechende Gerät dazu heraussuchen." Die meisten Geräte haben insbesondere im Vokabeltest schlecht abgeschnitten. Nur vier von 14 getesteten Geräten erhielten in dieser Kategorie durchweg gute Noten. Besonders schlecht präsentierten sich auch die Sprachausgabe und die Aussprachkontrolle.

"Ein Gerät akzeptierte sogar ein 'please' als richtige Aussprache für 'thanks'", so Michael Kurzidim. Wer sich trotz der Schwächen für ein elektronisches Wörterbuch interessiert, sollte beim Kauf auch auf ein gut ausgeleuchtetes Display und eine einfach zu handhabende Tastatur achten.

PDA-Benutzer kommen übrigens mit einem guten PDA-Wörterbuch weitaus preiswerter davon. Auf Redewendungen für die Reise oder Suchfunktionen muss man dann allerdings verzichten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ statt 179,90€
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. (-60%) 7,99€
  4. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

    •  /