Abo
  • Services:

Zweifelhafte Qualität bei mobilen Übersetzern

Elektronische Wörterbücher im c't-Test

Elektronische Wörterbücher versprechen, im Urlaub die gewünschte Redewendung oder die fehlende Vokabel auf Knopfdruck zu liefern. Doch viele verfügen nur über einen ungenügenden Wortschatz. Zudem erwies sich die Sprachausgabe einiger Geräte im Test in zwei von drei Fällen als unbrauchbar, so das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 12/02.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Palette der mobilen elektronischen Vokabelhelfer reicht vom notizbuchkleinen praktischen Mini für knapp 16 Euro bis zum Allround-Butler mit Sprachausgabe für 419,- Euro. Sie wiegen wenig und passen meist in jede Jackentasche. "In den meisten Fällen haben wir festgestellt, dass sie der Buchausgabe des Langenscheidt nicht das Wasser reichen können", resümierte c't-Redakteur Michael Kurzidim. "Aber die Buchausgabe ist natürlich viel schwerer und unhandlicher, weshalb sich ein Blick auf die elektronischen Geräte trotzdem lohnt."

Stellenmarkt
  1. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Denn die mobilen Übersetzer bieten neben der reinen Vokabelausgabe auch Suchfunktionen, Fehlerkorrekturen und ganze Redewendungen. "Die Qualität dieser Funktionen ist aber sehr unterschiedlich", warnte c't-Experte Michael Kurzidim. "Man sollte sich genau überlegen, welche man am ehesten benötigt und dann das entsprechende Gerät dazu heraussuchen." Die meisten Geräte haben insbesondere im Vokabeltest schlecht abgeschnitten. Nur vier von 14 getesteten Geräten erhielten in dieser Kategorie durchweg gute Noten. Besonders schlecht präsentierten sich auch die Sprachausgabe und die Aussprachkontrolle.

"Ein Gerät akzeptierte sogar ein 'please' als richtige Aussprache für 'thanks'", so Michael Kurzidim. Wer sich trotz der Schwächen für ein elektronisches Wörterbuch interessiert, sollte beim Kauf auch auf ein gut ausgeleuchtetes Display und eine einfach zu handhabende Tastatur achten.

PDA-Benutzer kommen übrigens mit einem guten PDA-Wörterbuch weitaus preiswerter davon. Auf Redewendungen für die Reise oder Suchfunktionen muss man dann allerdings verzichten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. und Vive Pro vorbestellbar

Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /