• IT-Karriere:
  • Services:

KPNQwest NV meldet Insolvenz an (Update)

Deutsche Tochter folgt vermutlich nächste Woche

Die KPNQwest NV, Betreiberin eines paneuropäischen Glasfaser-Netzwerks und Anbieter von IT-Dienstleistungen, hat heute Nachmittag in den Niederlanden Insolvenz angemeldet. Auch die deutsche Tochter, die KNPQwest Germany GmbH, wird laut ihrem Unternehmenssprecher Thilo Huys folgen und alsbald möglich einen Insolvenzantrag stellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am Donnerstag erklärte das Management von KPNQwest NV noch, dass man eine Chance der Insolvenzabwendung in dem Verkauf nicht unternehmenskritischer Teile sehe, sich die Kunden dennoch sicherheitshalber auf den Notfallwechsel zu anderen Providern vorbereiten sollten. Die ersten erfolgreichen Verkaufsabschlüsse sollten am heutigen Freitag genannt werden, es konnten jedoch noch keine Erfolge erzielt werden. Da sich dies auch innerhalb der nächsten 24 Stunden voraussichtlich nicht ändern werde und somit weiterhin liquide Mittel fehlen würden, sei die Insolvenz unabwendbar gewesen, heißt es in einer heutigen Pressemitteilung von KPNQwest NV.

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Derzeit prüfe man, wie man mit der Abwicklung des 25.000 km langen und 60 Städte verbindenden Glasfasernetzes verfahren werde, da dies kein leichtes Unterfangen sei. Laut KPNQwest NV kann es zu Ausfällen oder der kompletten Abschaltung des EuroRing getauften Glasfasernetzes kommen. Den KNPQwest-Kunden empfiehlt Huys, so schnell wie möglich nach Alternativen zu suchen.

Die in Karlsruhe und Frankfurt am Main mit Rechenzentren vertretende KNPQwest Germany GmbH beschäftigt derzeit 200 Angestellte.

In dem Karlsruher KPNQwest-Rechenzentrum befinden sich auch die Server der Strato AG, deren Muttergesellschaft Teles AG nun erwägt, das ganze Rechenzentrum zu erwerben, um den Betrieb sicherzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  4. 189,99€ (Bestpreis)

Jürg Hölzle 03. Jun 2002

Ich war lange ein zufriedener Kunde von KPNQwest (Webshuttle) und habe nur gewechselt...

Dirk Verweyen 03. Jun 2002

In München steht tatsächlich eines der beiden RZ. Wahr selber schon mal Gast dort....Sehr...

CK (Golem.de) 01. Jun 2002

Hab nochmal nachgeschaut und folgendes in der Unternehmensbeschreibung gefunden...

Roland 01. Jun 2002

afaik hat KPNQwest in Frankfurt kein RZ jedoch dafür in München in der alten Post? regards,


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /