Abo
  • Services:
Anzeige

Devolo pickt sich ADSL-Geräte als ELSA-Rosinen heraus

Erste Produkte unter eigenem Label im Juni 2002 auf dem Markt

Vor einem Monat ist die Devolo AG an den Start gegangen. 25 der 30 Devolo-Mitarbeiter kommen von der insolventen ELSA AG. Heiko Harbers, Vorstand der Devolo AG und ehemaliger Vice President Consumer Products bei ELSA, sprach mit dem IT-Fachhandelsmagazin ComputerPartner über seine Pläne.

Anzeige

Vorstand und sein Team haben für den Neustart private Mittel eingebracht sowie Bankkredite und die Unterstützung eines Venture-Capitalisten erhalten. "Mit dem jetzigen Kapital können wir die ersten zwei bis drei Monate überbrücken. Dann müssen die Produkte schon Geld einbringen." Insgesamt will Harbers im laufenden Jahr rund 11,5 Millionen Euro Umsatz erwirtschaften. Bis zum Jahr 2005 soll sich dieser verdreifacht haben. Harbers: "Der wichtigste unserer Vorsätze ist, dass unsere Produkte weiterhin von hoher Qualität sind." Garantieleistungen für ELSA-Produkte werde das Unternehmen aber nicht übernehmen.

Produzieren will Devolo in Deutschland. Eine Produktion in Taiwan ist nicht geplant. Zum eng gesteckten Absatzareal gehört zunächst nur der deutschsprachige Raum. Für den angepeilten indirekten Vertrieb führt das Unternehmen bereits Vertragsverhandlungen mit verschiedenen Distributoren.

Wie ComputerPartner in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, wird sich Devolo streng auf die Bereiche Datenkommunikation und Home Networking konzentrieren - dabei habe man sich zunächst die Rechte an den ehemaligen ELSA-Marken "Microlink" und "Vianect" gesichert, so Harbers. Grafikkarten und Monitore aus dem ehemaligen ELSA-Portfolio stehen nicht auf dem Plan.

"Der Fokus unserer Entwicklungsmannschaft wird auf ADSL liegen. Im analogen Bereich werden wir die ELSA-Produkte mit einigen Modifizierungen weiterführen."

Ab Juni 2002 sind die ersten Geräte - per Logo-Austausch in Devolo-Produkte umgewandelt - im Handel. Ab August soll das erste ADSL-Modem erhältlich sein, das allein von Devolo gebaut wurde. "Dieses Produkt war auch schon bei ELSA angedacht", sagte Harbers.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  3. Medion AG, Essen
  4. ADWEKO Consulting GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,99€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Oh the irony....

    dschu | 21:34

  2. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    blaub4r | 21:33

  3. Re: Warum 45 km/h mit Führerschein

    Event Horizon | 21:33

  4. Ähhh Kindergarten oder...

    phinotv | 21:33

  5. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    razer | 21:32


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel