• IT-Karriere:
  • Services:

Linux soll stärker in der Verwaltung genutzt werden

Bundesinnenministerium und IBM kurz vor Vertragsunterzeichnung

Das Bundesministerium des Inneren will nach diversen Medienberichten offenbar mehr als bisher auf offene Betriebssysteme wie Linux setzen. Die Open-Source-Software soll mehr denn je in öffentlichen Verwaltungen genutzt werden. Dazu wollen Bundesinnenminister Otto Schily und IBM Deutschland eine Kooperation eingehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Vermeidung von Monokulturen in der Betriebs- und Anwendersoftware der Verwaltung und der sich dadurch ergebenden potenziellen Sicherheitsproblematik will man auch unter dem Eindruck des 11. September 2001 verstärkt offene Software nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 20,99€
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...

verwundert 04. Jun 2003

Wie bitte kommt ein Kommentar vom 30.07.2002 (!) an einen Artikel, der erst am 31.05...

Moep 30. Jul 2002

Soll mal Suse gebacken kriegen, dass auf meinem Notebook das Touchpad funktioniert! Gruß Alex

WT 02. Jun 2002

Servicekosten? Ja schon, aber die Softwarekosten fallen weg! Und bei Microsoft gibts die...

björn 31. Mai 2002

geht mal auf www.bundestux.de

Dirk 31. Mai 2002

Tja, das mit dem Einlullen betreibt die Linux-Fraktion ja mittlerweile auch schon bis zur...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
    •  /