Abo
  • Services:
Anzeige

FinePix F401 Zoom - Neue 2,1-Megapixel-Digicam von Fujifilm

Ab August 2002 erhältlich

Mit der neuen "FinePix F401 Zoom" will Fujifilm im mittleren Digicam-Preissegment neue Maßstäbe setzen. Die 185 Gramm wiegende Design-Digicam im 8,5 x 6,9 x 2,8 cm großen Aluminium-Magnesium-Gehäuse verfügt über ein 2,1-Millionen-Pixel-Super-CCD und ein optisches 3fach-Zoom-Objektiv mit einer Brennweite von 38 bis 114 mm und einem Makrobereich ab 10 cm.

Anzeige

Mittels Fujifilms bekannter Super-CCD-Architektur soll die FinePix F401 Zoom die maximale Auflösung (1.600 x 1.200 Bildpunkte) auf bis zu 2.304 x 1.728 Bildpunkte hochrechnen können, was rund 4 Megapixeln entspricht, allerdings nicht mit echten 4-Megapixel-Digicams zu vergleichen ist. Neben dem optischen Sucher kann auch der auf der Rückwand der Kamera zu findende 1,5-Zoll-TFT-LCD-Monitor zur Motivsuche genutzt werden.

Mit der hohen Empfindlichkeit von bis zu 1.600 ISO im Modus 1.280 x 960 Pixel soll die FinePix F401 Zoom auch anspruchsvolle fotografische Situationen bei schwierigen Lichtverhältnissen meistern. Hierzu gehören laut Fujifilm Aufnahmen ohne Blitz oder Schnappschüsse von bewegten Motiven. Zudem soll dadurch die Verwackelungsgefahr deutlich geringer sein. Der integrierte Blitz mit Vorblitz (gegen rote Augen) hat eine Reichweite von 3,5 Metern.

Gespeichert werden Bilder im JPEG-Format (mit EXIF-2.2-Unterstützung) auf SmartMedia-Karten; die Datenübertragung zum PC erfolgt per USB-Anschluss. Die Serienbildfunktion der neuen Digitalkamera schießt bis zu vier Bilder im Abstand von 0,2 Sekunden oder speichert innerhalb von sechs Sekunden Aufnahmezeit die letzten vier Bilder. Videoaufnahmen im AVI-Modus mit Ton sind in den Formaten 320 x 240 und 160 x 120 Pixel möglich. Eine Sprachmemofunktion zeichnet 30 Sekunden gesprochene Kommentare zum Bild auf.

Die Stromversorgung der Kamera erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku (Typ NP-60). Durch Einsetzen der FinePix F401 Zoom in eine optional erhältliche Docking-Station kann man die Kamera besonders einfach wieder aufladen oder an den PC anschließen. Mit Hilfe der Docking-Station lässt sich die Kamera auch als WebCam für Videokonferenzen einsetzen.

Die FinePix F401 Zoom soll ab August 2002 inklusive 16-MByte-SmartMedia-Speicherkarte für 599,- Euro erhältlich sein. Die optionale Docking-Station soll 59,- Euro kosten.


eye home zur Startseite
tom 27. Sep 2002

hab die kamera, ist sehr schönes teil mit manuellen einstell mglkeiten sowie super ccd...

CK (Golem.de) 31. Mai 2002

Ein Tippfehler, danke für den Hinweis. Ist bereits korrigiert. Gruß, Christian Klass...

Trymon 31. Mai 2002

Ich denke schon das das euro sind. Nur zahlt man nicht für die Megapixel sondern für ein...

twm 31. Mai 2002

Is das jetzt ein Tippfehler, oder ist Fuji/Fujitsu dasselbe?

Rechenkünstler 31. Mai 2002

Ist der Preis wirklich Euro oder ist es nicht DM ???



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  3. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: OpenSuSE

    matzems | 05:49

  2. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    ML82 | 04:59

  3. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    maxule | 04:43

  4. Gute Wahl

    Ach | 04:38

  5. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    ML82 | 04:00


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel