Abo
  • IT-Karriere:

UnitedLinux: Eine Distribution für alle

Caldera, Conectiva, SuSE und Turbolinux entwickeln gemeinsame Distribution

Bereits gestern sickerten erste Informationen zu einer von Caldera, Conectiva, SuSE und Turbolinux geplanten gemeinsamen Linux-Distribution durch. Nun legten die Partner Details zu ihrem "UnitedLinux" vor, einer Initiative, die Linux-Entwicklung und Zertifizierung auf Basis einer global einheitlichen Linux-Distribution für den Geschäftsbereich zusammenführen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit UnitedLinux wollen die vier Anbieter vor allem Unternehmenskunden ansprechen. Die Software soll auf verschiedenen Hardwareplattformen eine einheitliche Betriebssystem-Umgebung schaffen.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. ABB AG, Mannheim

Dabei werden die vier beteiligten Unternehmen zusammen an einem Kernbetriebssystem arbeiten, das auf den Namen UnitedLinux getauft wurde. Auf dieser einheitlichen Basis sollen dann aber unterschiedliche "Value Added Products" und Dienstleistungen angeboten werden, die unter dem jeweiligen Brand der Unternehmen vermarktet werden.

Unterstützung findet die UnitedLinux-Initiative bei zahlreichen Unternehmen aus den verschiedenen Technologie-Bereichen, darunter AMD, Borland, Computer Associates, Fujitsu Siemens, Fujitsu Japan, Hewlett-Packard, IBM, Intel, NEC, Progress Software und SAP. Diesen will man mit der einheitlichen Plattform vor allem die Anpassung an die verschiedenen Distributionen ersparen. Derzeit optimieren und zertifizieren viele Unternehmen ihre Softwarepakete vor allem für Red Hat Linux.

UnitedLinux wird unter anderem für IBMs komplette eServer-Produktlinie sowie AMDs 32-Bit- und 64-Bit-Plattform als auch Intel-x86- und Itanium-Prozessoren angeboten werden. Dabei unterstützt UnitedLinux die Linux Standard Base (LSB), Li18nux und den GB18030-Standard und soll in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französich, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch, Spanisch sowie im vereinfachten als auch traditionellem Chinesisch verfügbar sein.

UnitedLinux ist dabei als offene Initiative angelegt und lädt explizit andere Linux-Unternehmen, insbesondere Red Hat und Mandrake, zur Teilnahme ein. Alle vier Unternehmen wollen eine Server-Distribution auf Basis von UnitedLinux bis Ende 2002 auf den Markt bringen. Eine erste Alpha-Version von UnitedLinux ist noch für das zweite Quartal angekündigt, eine Beta soll im dritten Quartal folgen. Mit der Version 1.0 von UnitedLinux im vierten Quartal soll auch eine kostenlose Version der Software für den nicht-kommerziellen Bereich angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 344,00€
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  4. 199,90€

scalar 17. Jul 2002

Nun will ich mal was los werden, dass ist sicherlich eine sehr gute Strategie, eine...

T. Ulmer 03. Jun 2002

:Wer würde denn für ein Unix mehr Geld ausgeben, als für ein Windows OS? :In diesem...

Der Schorsch 03. Jun 2002

Hi Marc, Wenn du der bist, für den ich dich halte bist du sowieso die größte Pappnase der...

Marc 01. Jun 2002

Hi, dem stimme ich voll zu denn: bisher hat hier jdeder distributor sein eigenes süppchen...

tom 31. Mai 2002

Genau so wird das laufen. Man konnte ja schon vor drei Jahren keine AOL-CD mehr aus dem...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /