Abo
  • Services:

Kostenloses Update für Virtual CD 4 erhältlich

Virtual CD 4.3.1 mit verbesserten Leseroutinen für kopiergeschützte CDs

Für Virtual CD steht ab sofort ein kostenloses Update für Virtual CD 4 bereit, das zahlreiche neue Funktionen für das virtuelle CD-Laufwerk bereitstellt. So soll der Umgang mit kopiergeschützten CDs verbessert worden sein. Das Update eignet sich für alle Fassungen von Virtual CD 4.

Artikel veröffentlicht am ,

Virtual CD 4.3.1 enthält optimierte CD-Ausleseroutinen, die das Kopieren der meisten kopiergeschützten CDs beschleunigen soll. Zudem lassen sich virtuelle CDs nun getrennt in lokale und globale CDs einordnen, um die Übersicht zu erhöhen: Ein Laptop-Besitzer sortiert seine lokalen virtuellen CDs in die lokale und virtuelle CDs im Netzwerk in die globale Ansicht. Besteht keine Netzwerk-Verbindung, erscheinen natürlich nur die lokalen CDs, während die globalen CDs ausgeblendet werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Als weitere Neuerung lässt sich der Virtual-CD-Laufwerkstreiber mit einem beliebigen Namen versehen. Damit lassen sich einige Kopierschutzmechanismen umgehen, die gezielt den bisherigen Treibernamen von Virtual CD 4 abfragen. Schließlich fordert die Software keinen Neustart mehr, wenn ein Update aufgespielt oder ein virtuelles CD-Laufwerk hinzugefügt respektive entfernt wurde. In einer Netzwerkumgebung lassen sich virtuelle CDs nun zentral für alle Workstations einlegen oder auswerfen.

Die Benutzung virtueller CD- oder DVD-Laufwerke beschert einen schnellen Zugriff auf mehrere Datenträger, ohne diese ständig wechseln zu müssen, weil diese komplett auf der Festplatte abgelegt werden. Bei hochtourig laufenden CD-Laufwerken sorgt dies zudem für eine deutlich ruhigere Arbeitsumgebung. Beim Einsatz im Notebook spart dies wiederum wertvollen Akkustrom und auf Flugreisen kann problemlos der Inhalt von CDs oder DVDs genutzt werden, sofern diese vorher eingelesen wurden.

Das Update auf Virtual CD 4.3.1 für Windows 98, Millennium, NT 4, 2000 und XP steht ab sofort für Virtual CD 4 und die Netzwerkversion von Virtual CD 4 zum Download bereit. Die Vollversion von Virtual CD 4 als Einzelplatz-Lizenz kostet 44,95 Euro; die Netzwerkversion liegt bei 84,95 Euro für fünf Lizenzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

wolf 23. Okt 2003

bitte höfstlichst um update für version 4

georges 27. Okt 2002

Falls Sie Virtual CD v4 bereits gekauft haben, schaltet Ihr bisheriger...

Peer Herr 18. Okt 2002

1. sehe ich an der oben angegebenen Adresse kein Update sondern nur eine Demo Version 2...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /