Yakumo bringt WLAN-Basisstation für unter 200,- Euro

WIFI-konforme, günstige WLAN-Produktlinie neu im Programm

Die Yakumo GmbH hat ihre Produktpalette um Wireless-LAN-(WLAN-)Produkte erweitert. Darunter eine Basisstation, eine PC-Card und ein USB-Adapter, die allesamt recht günstig angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Yakumo WLAN Access Point
Yakumo WLAN Access Point
Der "Yakumo WLAN Access Point" verbindet als Basisstation drahtlose WLAN-Geräte nach IEEE-802.11b-Standard mit einem Ethernet-LAN, unterstützt ESSID-Netzwerkindentifikation, 64- und 128-bit-WEP-Datenverschlüsselung, fungiert als DHCP-Server und unterstützt selbstlernend bis zu 512 MAC-Adressen. Ein Host Management Programm dient zur Verwaltung der Basisstation per WLAN oder Ethernet, die Firmware lässt sich per TFTP aktualisieren. Laut Yakumo wird das Produkt zum Listenpreis von 199,- Euro angeboten.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master / Agile Coach (m/w/d)
    Astrum IT GmbH, Erlangen
  2. IT-Administrator und Projektkoordinator (w/m/d)
    Conmetall Meister GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Yakumo WLAN-PC-Card
Yakumo WLAN-PC-Card
Ergänzt wird die Basisstation um eine 109,- Euro kostende PCMCIA/PC-Card-Karte für Notebooks und einen 129,- Euro kostenden USB-Adapter für Desktop-PCs. Auch die WLAN-Adapter, denen Treiber für Windows 98, Millennium, 2000 und XP beiliegen, arbeiten nach dem IEEE-802.11b-Standard (11 Mbps, real 5 bis 6 Mbps), unterstützen WEP 64/128 und sind laut Yakumo WIFI-konform, um die Kompatibilität mit Geräten anderer Hersteller zu gewährleisten.

Yakumo vertreibt seine Produkte ausschließlich über den Fachhandel. Eine Liste der Bezugsquellen befindet sich auf der Yakumo-Website.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Danman 18. Okt 2002

Ja muß mich der Meinung anschließen. Super reichweite bei top Geschwindigkeit. 12m durch...

Olaf Wilck 09. Aug 2002

Dieser Artikel wird mittlerweile von einigen Anbietern für unter 150 Euro angeboten und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /