Abo
  • Services:

DV500 DVD - Pinnacle bringt DV500-Nachfolger

Update von DC30/DC30plus, DV200, DV300 und DV500/DV500Plus möglich

Pinnacle Systems hat mit der DV500 DVD den Nachfolger des laut Hersteller über 100.000-mal verkauften Analog- und Digitalvideo-Videoschnittsystems DV500 auf den Markt gebracht. Pinnacles DV500 DVD soll dank neuer Echtzeitfunktionen eine effizientere DVD-Produktion ermöglichen. Die PCI-Steckkarte unterscheidet sich allerdings nur durch verbesserte Softwarebeigaben und eine neue Break-Out-Box vom Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank der neuen Software soll nun der direkte Import von MPEG-2-Dateien in die Timeline möglich sein. Zudem erlaubt das neue Produkt die Hardware-beschleunigte MPEG-Ausgabe für deutlich schnellere Ein- und Ausgabemöglichkeiten ohne die Notwendigkeit einer Formatkonvertierung. MPEG und DV-Sequenzen sollen neuerdings innerhalb von Projekten kombiniert werden können. Dank einer neuen "ReEditing"-Funktion ermöglicht die DV500 DVD außerdem das erneute Editieren bereits erstellter Projekte, wobei ausschließlich die Modifikationen neu berechnet werden müssen. Dank der Neuerungen soll die Kombination aus Hard- und Software die wichtigsten Bearbeitungsvorgänge (Titel, Grafiken, einige Filter, Farbeinstellungen, 2-Kanal-Videomixer mit Real-Time-Bit-Manipulation, Mehrspur-Audiomixer) in Echtzeit darstellen bzw. erledigen können. Ansonsten werden die bekannten Funktionen der Vorgängerversion geboten.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Dreieich
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Die DV500 DVD kommt zwar mit einer neu gestalteten Break-Out-Box, verfügt jedoch über die gleiche Anzahl von analogen und digitalen Ein- und Ausgängen: Je ein Composite-Video-Ein- und Ausgang, S-VHS-Ein-/Ausgang (Mini DIN) und drei IEEE-1394-Anschlüsse (Firwire /iLink), von denen zwei nach außen geführt sind.

Der DV500 DVD legt Pinnacle ebenso wie der Vorgängerversion eine Vollversion von Adobe Premiere 6.0 bei. Die Bedienung soll durch von Pinnacle Systems entwickelte Plug-Ins einfach und effizient gehalten sein. Auch komplexe Effekt-Kombinationen sollen durch den laut Hersteller verbesserten Pinnacle DV2-Codec mit Dual-Prozessor-Support ohne lange Wartezeiten umgesetzt werden können. Eine automatische Szenenerkennung und Storyboard-Erstellung soll eine Videoproduktionen quasi per Knopfdruck ermöglichen. Weitere Software: Pinnacle Performance Tools (16:9-Unterstützung, Überblendungen, Titel etc.), Pinnacle Hollywood FX (3D-Effekte), Pinnacle Hollywood FX Alpha Magic (über 400 Überblendungen), Pinnacle Impression DVD SE (Erstellt und brennt selbstabspielende CDs und DVDs mit Untertiteln und interaktiven Menüs), Pinnacle TitleDeko RT (Echtzeit-Titelgenerator), Pinnacle DV Tools (u.a. Storyboard-Export nach Adobe Premiere).

Laut Pinnacle benötigt man für den Betrieb der DV500 DVD einen PC mit Pentium III bzw. Athlon ab 500 MHz, einen freien 32-Bit-PCI-2.1-Steckplatz, 128 MByte RAM (bzw. 256 MByte RAM für Windows 2000 und XP), mindestens 500 MByte Festplattenkapazität, mindestens eine 16-Bit-Grafikkarte mit DirectDraw-Treibern, ein CD-ROM-Laufwerk, eine Soundkarte, einen externen Videoschirm und Windows 98/98SE/ME oder Windows 2000/XP.

Die Pinnacle DV500 DVD ist laut Hersteller ab sofort zum Listenpreis von 949,- Euro erhältlich. Alle Besitzer einer DC30, DC30plus, DV200, DV300, die zudem bereits eine Adobe Premiere 6.0 Vollversion besitzen, erhalten für 399,- Euro eine komplette DV500 DVD inklusive Break-Out-Box. Alle Besitzer einer DV500/DV500plus, die über eine Adobe Premiere 6.0 Vollversion verfügen, können für 199,- Euro auf die DV500 DVD aufrüsten. Sie erhalten die neue DV500-4.0-CD, ein neues Handbuch, die Pinnacle Impression DVD 2.2 SE, den Multimedia-Converter Pinnacle T-Rex sowie eine Break-Out-Box inklusive IEEE1394/FireWire-Port zum Anschluss ihres Camcorders und Videomonitors.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-15%) 23,79€

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  2. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  3. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /