Abo
  • Services:

O2 Germany mit 4 Millionen Mobilfunkkunden

O2 Germany erreicht Marktanteil von insgesamt 7 Prozent

Seit Ende Mai 2002 zählt O2 in Deutschland mehr als vier Millionen Mobilfunkkunden. Damit setzt sich das Wachstum des 4. Quartals fort, in dem O2 Germany die Kundenzahl bereits um 6,4 Prozent auf 3,891 Millionen erhöhte. Von Januar bis März 2002 erzielte das Unternehmen einen Zuwachs von insgesamt 235.000 Kunden. Damit entwickelte sich O2 besser als der Markt, denn in Deutschland ging die Gesamtzahl der Mobilfunkkunden um rund 280.000 Kunden zurück. Insgesamt erhöhte O2 seinen Marktanteil auf heute 7 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu dieser Entwicklung trägt vor allem das Produkt O2 Genion bei, das in der Homezone Telefonate zu Festnetztarifen ermöglicht. Im 4. Quartal hat sich der Großteil der neuen Vertragskunden für dieses Produkt entschieden - mittlerweile nutzen 47 Prozent aller Vertragskunden O2 Genion. Insgesamt liegt der Anteil der Vertragskunden bei 51 Prozent, der Anteil der Prepaid-Kunden bei 49 Prozent.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Der Beitrag der mobilen Datenkommunikation zum Serviceumsatz wächst von 12,8 Prozent im 3. Quartal auf 14,5 Prozent im 4. Quartal. Ein entscheidender Faktor hierfür ist die wachsende Zahl an SMS-Nachrichten, die um 14 Prozent auf 286 Millionen gestiegen ist.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr ist der Umsatz um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,418 Milliarden Euro gewachsen. Die Kosten für die Kundengewinnung sind um 32 Prozent gesunken. Sie betrugen im Durchschnitt 154,- Euro gegenüber 228,- Euro im Vorjahr. So konnte O2 in Deutschland den EBITDA-Verlust im Vergleich zum Vorjahr um rund die Hälfte auf 269 Millionen Euro senken.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

derHans 19. Jun 2002

bin auch schon von Anfang an Kunde (erst Genion/ jetzt auch noch Loop) bin voll...

derhans 19. Jun 2002

Hi, Zug kann ich bestätigen, ist aber in anderen Netzen nicht besser, eher schlimmer...

suarez 04. Jun 2002

hi, ich habe auch den genion home und wohne absolut auf dem land. bisher hast gut...

bademann 30. Mai 2002

Hallo! Kann ich bestätigen. Wenn man über die Autobahn fährt, ist es genau so, erst am...

bademann 30. Mai 2002

Hallo! Wenn die nicht mal eine einfacher SMS ordentlich versenden können... Das SMSs...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /