• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens setzt auf Next Generation Networks

Neue Technologien für das Next Generation Network (NGN)

Der Siemens-Bereich Information and Communication Networks (IC Networks) optimiert sein Portfolio und richtet sich strategisch neu aus. Siemens konzentriert sich auf die Entwicklung und Bereitstellung von Technologien, Lösungen und Dienstleistungen für den Bau des Next Generation Network (NGN).

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir ermöglichen Netzbetreibern einen schnelleren Return on Assets (ROA) und den Aufbau eines langfristig profitablen Geschäfts", sagte Thomas Ganswindt, Vorsitzender des Bereichsvorstands IC Networks.

Stellenmarkt
  1. three10 GmbH, Aschheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Siemens will bei NGN-Konvergenz-Lösungen eine führende Position auf dem Weltmarkt einnehmen. Die strategisch wichtige Wertschöpfungskette für den Bau des NGN verbleibt dabei weiterhin in der Hand von Siemens. Basistechnologien für das NGN werden auch in Zukunft durch eigene Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) bereitgestellt.

Die jährlichen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung des NGN betragen derzeit rund 1,2 Milliarden Euro. Davon fließen alleine in diesem Geschäftsjahr weltweit rund 260 Millionen Euro in die Entwicklung der Surpass-Technologie für Kommunikationsnetze der nächsten Generation. In den Ausbau und zur Festigung seiner Führungsposition im Bereich Next Generation Optics wird in den kommenden Jahren zusätzlich ein dreistelliger Millionen-Euro-Betrag in F&E investiert. Damit will Siemens dem hohen Stellenwert der optischen Netztechnik als Basistechnologie für das NGN Rechnung tragen.

Siemens IC Networks hat zusätzlich sein Portfolio strategisch neu ausgerichtet und sich durch einige Portfolio-Maßnahmen verstärkt. So wurde kürzlich das Siemens-Tochterunternehmen Unisphere Networks Inc. an das US-Unternehmen Juniper Networks, einen führenden Anbieter von Internet-Vermittlungsrechnern (Router), verkauft. Siemens und Juniper Networks haben gleichzeitig eine Partnerschaft vereinbart, die die weltweite Präsenz und Kundenbasis von Siemens mit dem IP-Produktportfolio von Juniper Networks zusammenführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /