Abo
  • Services:
Anzeige

DataDesign bietet Komponenten für individuelle Finanzportale

Erweiterung des Produktangebotes für Finanzdienstleister

Mit der neuen Produktfamilie FinancePortal erweitert die DataDesign AG jetzt das Angebot für Finanzdienstleister. Das FinancePortal umfasst eine Reihe von Produkten für den Aufbau individueller Finanzportale auf Basis von Application-Server-Technologie. Die komponentenbasierte Architektur ermöglicht es Finanzdienstleistern, sowohl Komplettlösungen zu erstellen als auch bestehende Anwendungen um bestimmte Funktionalitäten zu ergänzen.

Anzeige

Das FinancePortal beinhaltet Anwendungsbausteine für den Zahlungsverkehr (RetailBankingPortal), den Wertpapierhandel (RetailBrokeragePortal) und die Marktdatenversorgung (InfoBrokerPortal). Für die schnelle Entwicklung weiterer Applikationen liefert DataDesign mit dem FinanceApplicationFramework eine vorgefertigte Anwendungsarchitektur. Die Sicherheit der Online-Lösungen wird mit PortalGuard durch das PIN/TAN-Verfahren gewährleistet. Die neue Produktreihe FinancePortal ist eine Weiterentwicklung der E-Finance-Produkte der ehemaligen Brokat und richtet sich insbesondere an größere Finanzdienstleister und Systemintegratoren. Das FinanceApplicationFramework ermöglicht es Finanzinstituten, individuelle Online-Angebote zu erstellen, die mehrere Sprachen, Währungssysteme und bei ASP-Modellen (ASP - Application Service Provider) auch mehrere Mandanten unterstützen. Das Framework stellt grundlegende Funktionen zur Verfügung. Dazu gehören die Automatisierung des Workflows, die Protokollierung der Transaktionen, die Fehlerbehandlung, die Regelung der Zugriffsrechte, die Benutzerauthentifizierung und die Verteilung von Abfragen und Transaktionen auf verschiedene Backend-Systeme.

Der DataDesign PortalGuard sichert den Zugang zum Online-Banking und die vom Anwender durchgeführten Transaktionen über das bewährte PIN/TAN-Verfahren. Beim Login wird die PIN (Personal Identification Number) des Anwenders auf Korrektheit und Gültigkeit überprüft. Jede Transaktion muss zusätzlich mit einer eindeutigen Transaktionsnummer (TAN) aus einer TAN-Liste signiert werden. Für den Kunden und den Kundenbetreuer stehen darüber hinaus diverse Funktionen zur PIN/TAN-Verwaltung zur Verfügung. Die automatische Generierung, Verschlüsselung und Verteilung der PINs und TAN-Listen wird durch Konfigurationsmöglichkeiten beispielsweise für TAN-Volumina, Sperrungsregeln, Freigaberegeln und Prüf- und Streichungsregeln an die Bedürfnisse des Finanzdienstleisters angepasst. Die Ausgabe erfolgt in XML oder weiteren Formaten für den Versand als Brief oder über elektronische Vertriebskanäle.

PortalGuard wurde auf Basis von J2EE entwickelt und unterstützt die gängigen Java Application Server. Auf Grund der kompatiblen Datenstruktur mit Twister-basierten PIN/TAN-Anwendungen können die in Twister verwalteten Autorisierungsdaten direkt in die neue Lösung übernommen werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. KRÜSS GmbH, Hamburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       

  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    azeu | 17:34

  2. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    LokiLokus | 17:31

  3. Re: 10-50MW

    derdiedas | 17:31

  4. Re: Ach Bioware....

    Ember | 17:18

  5. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    derdiedas | 17:17


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel