Abo
  • Services:

Angetestet: Deutschsprachiges Universal-Lexikon für PDAs

Das "A-Z Lexikon" verlangt nach Geräten mit Speicherkarten-Steckplatz

In Kooperation mit PocketWare bietet die Wissen Media Group unter dem Namen Pocket Wissen "A-Z Lexikon" ein deutschsprachiges Universalwörterbuch an, das wegen der großen Datenmenge auf eine Speicherkarte ausgelagert werden muss. In einem Kurztest konnten wir uns das Lexikon für PalmOS etwas genauer ansehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pocket Wissen
Pocket Wissen
Die Lexikon-Daten liegen zusammen mit dem Programm auf der Speicherkarte. Das Lexikon startet auf PalmOS-Geräten automatisch, sobald die Speicherkarte in den Slot gesteckt wird. Die übersichtliche und klar strukturierte Oberfläche listet im oberen Bereich die Eingabezeile, während der übrige Bildschirm mit einer alphabetisch sortierten Ansicht der 150.000 Schlagwörter belegt ist.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Bei der Eingabe der Suchwörter kann man die Software anweisen, direkt die Treffer anzuzeigen oder erst den gesuchten Begriff abzuwarten. Letzteres erlaubt eine gänzlich ungestörte Dateneingabe, während bei der anderen Variante immer kurze Pausen zwischen der Eingabe einzelner Buchstaben entstehen. Die gefundenen Suchergebnisse lassen sich als Lesezeichen für einen späteren Zugriff ablegen.

Wenn man innerhalb eines Suchergebnisses einen Begriff in die Zwischenablage kopiert, wird dieses Wort automatisch in die Suchanfrage des Lexikons eingetragen, so dass man sich leicht andere Stichwörter erklären lassen kann. Auch fest verdrahtete Verweise sind in den rund 150.000 Stichwörtern integriert. Die inhaltliche Tiefe des Lexikons konnte im Kurztest durchaus überzeugen und lieferte auf viele lexikalische Fragen die passenden Antworten.

Das deutschsprachige Pocket Wissen "A-Z Lexikon" für PalmOS ab Version 4.01 und WindowsCE soll Mitte Juni zum Preis von 39,- Euro in den Handel kommen. Der Online-Shop Palm and More erlaubt schon jetzt die Bestellung der Version für PalmOS oder WindowsCE. Als Mindestvoraussetzung muss man eine Speicherkarte mit mindestens 20 MByte freiem Speicherplatz besitzen, da das Lexikon sonst nicht genutzt werden kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Lady Morgaine 03. Aug 2002

Nun, ja - aber auch gebildete Leute wissen nicht alles und haben daher meistens...

Peter Kronwitz 26. Jul 2002

Habs mir gekauft und bin enttäuscht! Zum "schmökern" zu spartanisch. Vom Inhalt her zu...

Michael Baldewein 27. Jun 2002

Hallo, ich finden den Preis OK zumal es sich um ein wirklich umfassendes A-Z Lexikon...

Thomas Kreutzer 27. Jun 2002

SUUPERKLASSE! Ich suche seit langem ein Universallexikon für meine Hosentasche. Habe mir...

Thomas Kreutzer 27. Jun 2002

SUUPERKLASSE! Ich suche seit langem ein Universallexikon für meine Hosentasche. Habe mir...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /