Abo
  • Services:
Anzeige

Handspring stellt PalmOS-PDA Treo 90 in den USA vor (Update)

Smartphone Treo 270 erscheint in den USA in den kommenden Wochen

Handspring kündigte in den USA jetzt, wie Gerüchte schon richtig vermuteten, einen neuen PalmOS-PDA an, der auf den Namen Treo 90 hört. Auch wenn die Bezeichnung Treo anderes vermuten lässt, handelt es sich hierbei nicht um ein Smartphone, sondern um einen PDA ohne Telefonfunktionen. Außerdem ist in den USA das bereits angekündigte Smartphone Treo 270 mit Farb-Display erhältlich.

Anzeige

Treo 90
Treo 90
Der PalmOS-PDA Treo 90 besitzt einen 33-MHz-Dragonball-Prozessor, 16 MByte Arbeitsspeicher, eine Mini-Tastatur, ein STN-Farbdisplay sowie einen Steckplatz für Multimedia-Cards (MMC) oder SD-Karten. Allerdings werden nicht die I/O-Funktionen des SD-Standards (SDIO) unterstützt, so dass darin ausschließlich Speicherkarten ihre Arbeit verrichten können. Mit dem Treo 90 bietet Handspring den ersten PalmOS-PDA mit PalmOS 4.1 an, auch wenn die meisten neuen Funktionen schon in den aktuellen Visor-Modellen und dem Treo 180/180g integriert waren. Als Display setzt Handspring auf ein STN-Display mit 12-Bit-Farbtiefe und einer Auflösung von 160 x 160 Bildpunkten, wie es ähnlich auch im Palm m130 steckt. Das Gerät arbeitet also mit einer Hintergrundbeleuchtung, wird aber dennoch bei Sonneneinstrahlung nicht blind. Dafür reagiert das Display nicht sehr schnell, so dass es zu Wischeffekten kommen kann.

Update vom 17. September 2002:
Handspring hat ein Update speziell für den Treo 90 bereit gestellt, womit das Gerät nun auch SDIO unterstützt, um Speicherkarten mit Funktionen wie Bluetooth oder ähnlichem nutzen zu können.

Treo 90 mit Schutzdeckel
Treo 90 mit Schutzdeckel
Das Gehäuse entspricht weitestgehend dem Treo 180, enthält aber logischerweise keine Antenne, dafür aber den Steckplatz für SD-Cards sowie einen abnehmbaren Schutzdeckel. Durch den Verzicht auf die Telefonfunktionen ist der Treo 90 nur 16,5 mm dick, während die Smartphones auf eine Dicke von 21 mm kommen. Im Gegensatz zu den Treo-Smartphones fehlt dem Treo 90 auch das Jog-Dial, um bequem einhändig durch Applikationen zu steuern. Die Stromversorgung für das 113 Gramm wiegende Gerät übernimmt ein eingebauter Lithium-Ionen-Akku, der bei durchschnittlicher Nutzung rund zehn Tage durchhalten soll. Offenbar war der Treo 180 mit der Mini-Tastatur ein großer Erfolg, denn Handspring bietet beide neuen Treo-Modelle nur noch mit Mini-Tastatur an und nicht mehr mit einem Graffiti-Feld.

Neben den üblichen PIM-Funktionen zur Adress- und Aufgabenplanung bietet der Treo wie die anderen Handspring-Modelle einen erweiterten Terminkalender. Aber auch in der übrigen Software-Ausstattung kann sich der Neuling sehen lassen: So gehört der Web-Browser Blazer, der E-Mail-Client One-Touch-Mail sowie eine SMS-Applikation zum Lieferumfang, was auch dem Treo 180 beiliegt. Ganz neu ist, dass Handspring eine Vollversion der Textverarbeitung WordSmith mitliefert.

In den USA ist der Treo 90 mit USB-Dockingstation ab sofort zum Preis von 299,- US-Dollar erhältlich. Gegen 29,99 US-Dollar Aufpreis erhält man auch eine Dockingstation mit seriellem Anschluss. Ob das Gerät auch in Deutschland angeboten wird, steht noch nicht fest.

Smartphone Treo 270
Smartphone Treo 270
Außerdem offeriert Handspring jetzt das Smartphone Treo 270 mit Farb-Display und Mini-Tastatur in den USA zum Preis von 699,- US-Dollar ohne Mobilfunkvertrag. In Deutschland soll der Treo 270 im Juni erscheinen und - bis auf das Farb-Display - dem bereits erhältlichen Treo 180 gleichen. Was das Gerät in Deutschland kostet, steht noch nicht fest. Einen Kritikpunkt beim Treo 180 griffen die Handspring-Entwickler auf und verpassten dem Treo 270 jetzt eine hintergrundbeleuchtete Tastatur, so dass das Gerät leicht in der Dunkelheit benutzt werden kann. Ferner soll die Batterielaufzeit verbessert worden sein, so dass der Neuling 3 Stunden Gesprächszeit und 150 Stunden im Stand-by-Modus schaffen soll. Der Treo 270 muss aber ohne SD-Card-Steckplatz und ohne eine Vollversion von WordSmith auskommen.

Update:
Einen Tag nach diesen Informationen veröffentlichte Handspring auch die deutschen Preise für den Treo 270.


eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 28. Mai 2002

ups, peinlich. Hier ist meine Kopf-interne Längenumwandlungs-Maschine V3.51 wohl...

Großer Meister 28. Mai 2002

Oh Mann, der Treo ist nur 165 mm dick?! Dann ham'se aber kräftig zugelegt... <:o)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. über Duerenhoff GmbH, Neuwied
  4. Carmeq GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       

  1. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mir breiterer Platine

  2. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  3. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  4. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  5. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  6. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  7. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  8. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  9. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  10. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Gewinnorientiert

    demon driver | 10:27

  2. Re: Im stationären Handel

    Kakiss | 10:27

  3. Re: Viele Worte - Keine Fakten...

    Ely | 10:27

  4. Re: Guam - die strategisch perfekt gelegene...

    Balduan | 10:26

  5. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Gromran | 10:25


  1. 10:25

  2. 09:46

  3. 09:23

  4. 07:56

  5. 07:39

  6. 07:26

  7. 07:12

  8. 19:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel